Extrem dünn und reißfest Bill Gates sucht das Kondom der Zukunft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Extrem dünn und reißfest Bill Gates sucht das Kondom der Zukunft

      Extrem dünn und reißfest

      Bill Gates sucht das [lexicon]Kondom[/lexicon] der Zukunft


      BERLIN -
      Kondome schützen. Vor ungewollter Schwangerschaft und Infektionskrankheiten wie Syphilis und einer HIV-Infektion. Doch viele Männer auf der ganzen Welt mögen sie nicht. Auch deshalb schrieb Microsoft-Gründer Bill Gates die Suche nach einem [lexicon]Kondom[/lexicon] der neuen Generation aus.

      Inzwischen gibt es vielversprechende Ansätze. Mit 1 000 000 Dollar gefördert wird unter anderem ein australisches Forscher-Team um den Ingenieur Robert Gorkin von der Universität Wollongong. Es arbeitet an einem "Verhüterli" aus Hydrogel. Das Material soll extrem dünn und sehr reißfest sein und sich hautähnlich anfühlen. Es hat also vieles von dem, was Liebeshungrige von einem modernen "Pariser" erwarten.

      Denn nach einer Studie von "Men s Health" kritisieren 40 Prozent der befragten Männer in Deutschland, der [lexicon]Sex[/lexicon] fühle sich mit Gummi-Schützern "nicht echt" an. Gut 28 Prozent sagten, die "Fummelei macht mich wahnsinnig".

      Auch die Firma Origami Healthcare Products in Los Angeles bekommt 100 000 Euro von der Bill & Melinda Gates Foundation. Für ein Produkt ähnlich einer Ziehharmonika. Es wird aufgeklappt und über das [lexicon]Glied[/lexicon] gestülpt, die Innen-Beschichtung mit Gel soll für ein möglichst authentisches Gefühl sorgen.

      Auch im englischen Manchester wird intensiv am [lexicon]Kondom[/lexicon] der Zukunft geforscht. Die Wissenschaftler wollen das Wunder-Material Graphen, eine sehr dünne Kohlenstoffverbindung mit herkömmlichem Latex verbinden. Der Leiter des Graphen-Instituts, Aravind Vijayaraghavan, verspricht: "Der Verbundstoff kombiniert die Undurchlässigkeit von Graphen mit der Elastizität von Latex und lässt ein Material entstehen, das dünner, stärker, flexibler, sicherer und - wahrscheinlich noch wichtiger - luststeigender ist."


      berliner-kurier.de/panorama/ex…nft,7169224,29550728.html
      ------------------------------------------------------------
      "Leide mit einem Lächeln"