Bis zu fünf Jahren Haft für Freier v. Zwangsprostituierten ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bis zu fünf Jahren Haft für Freier v. Zwangsprostituierten ?

      http://www.radio912.de/infos/aus-all...art205,1220059


      Ich frage mich,wie man es den ertapten Freiern beweisen will??? Jeder
      wird sich doch herausreden mit der Begründung,er wußte es nicht. Und in
      der Tat bekommen wir es in der Regel überpaupt nicht mit,wenn eine Frau
      ausgebeutet bzw. zu ihrer Arbeit gezwungen wird!
      Außerdem kommen Hinweise doch meistens von uns Freiern,wenn wir sowas ausnahmsweise mitbekommen sollten.
      Bestraft werden muß der Menschenhandel und nicht der ahnungslose "Endverbraucher" !!!
    • wenn ich irgendwie merke das die frau irgendwie unter Zwang steht dann mache ich nichts mit ihr. Ich gehe einfach weiter.
      Kein Sex gegen Geld kein ausnutzen einer Zwangslage.
      Eine Anzeige zu machen kann für den Freier später zu unangenehmen Bekanntschaften mit Menschenhändlern enden.
      Die haben beim Strafprozess ein Anwalt der Akteneinsicht hat und somit die Namen und Adressen der Zeugen (Freier) kennt und weitergibt.
      Das ganze Geschäft des Frauenhandels basiert doch auf Einschüchterung aller Zeugen. Alles nur Theorie auf viel Papier im Gesetzestext.