Manteldame (kaum was drunter) Pat von der Bonner Meile

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Manteldame (kaum was drunter) Pat von der Bonner Meile

      Moin

      Am Freitag war ich aufgrund erhöhtem Pimmelfiebers auf der Bonner Meile und erhoffte mir Linderung zu erfahren. Aber leider war mehr oder minder "tote Hose" angesagt. Auf der Hauptmeile und Gäste aus Osteuropa, ansonsten eher alles mau. Auf der Ennemoser war noch eine ca. 30 jährige mit Pagenschnitt, ziemlich in schwarz gekleidet, schwarze Stiefel, knallroter Lippenstift...wollte aber nen Fuffi und wirkte ziemlich resolut (abgezockt?). Daher nicht eingeladen und mich weiterhin meinem Leiden hingegeben.

      Da es meinem Lörres trotzt Betüddelung meinerseits....(es wurde div. Pornos angeschaut, beim einkaufen den Mädels auf die Titti und Hintern geguckt), immer noch nicht besser ging, fuhr ich notgedrungen gestern noch einmal zur Meile. Wieder tote Hose. Als ich schon den Heimwärtsgang eingeschaltet hatte, kam ich an der S-Bahnhalte stelle zwischen Dickobskreuz und Ennemoser vorbei. Eine Dame in schwarzem Mantel stand dort. Während ich noch überlegte, warum man bei so einem schönen Wetter einen Mantel trägt, riss sie sich das Ding vorne auf, und es kamen rote Straße und ein Mini-BH zum Vorschein. Erstmal eine Vollbremsung gemacht, welches mit Worten wie "Spinner, Sonntagsfahrer und lass mal dein Hirn durchchecken" von meinen hinter mir fahrenden Leuten quittiert wurde.

      Rechts ran, Kontaktaufnahme, Balzverhalten und Pat wiederkannt. Kurzer geschäftlicher Austausch und für ein Gastgeschenk von 30 Euro war sie bereits für 15 Minuten meine Begleiterin zu sein. Hab mir dann erstmal die Flöte lutschen lassen...und das kann sie 1a. Sie lutscht das Ding, wie ich es sonst nur von früher von Ed von Schleck kannte. Geblasen, geblasen geblasen...ohne Zeitdruck. Dann bat ich darum sie mal von hinten knallen zu dürfen. Gesagt - getan. Ordentlich ne Dogge-Nummer.....umgedreht , ihr einwenig an den kleinen Tittis gespielt und die ganze Sauce drauf genudelt. Schöne Sauerei.

      Dann noch kurzer Smaltalk. Mein Lörres erfreute sich wieder bester Gesundheit.Das war alles eine sehr schöne Sache, die ich weiterempfehlen kann.

      Jetzt über Arbeitszeiten von Pat zu diskutieren macht genauso viel Sinn, wie über den indischen Fussballmeister von 2028 zu schwadronieren...man weiss es einfach nicht. Zeiten und Standortesind bei ihr Schall und rauch. Wenn ihr mit eurem Auto rund um die Bonner Meile flaniert und plötzlich reisst eine Dame ihren Mantel auf und man sieht nur noch Strapse und heraushängende Titten, dann seit ziemlich sicher: es ist Pat!!!

      So, ich möchte mich jetzt mit anderen Dingen beschäftigen. Meine Dusche heute morgen war eher kalt. Das an einem Sonntag. Das ist keine schöne Sache. Das hat nichts mit Pat zu tun. Aber man kann es ja mal erwähnen.
    • Neu

      Moin!

      Da alles gestern bei den "Kölner Lichtern" waren, suchte ich nach einem akzeptablen Alternativprogramm. Daher bin ich zur Bonner Meile gefahren. Eigentlich hatte ich kaum Taler in der Tasche und wollte auch nur mal nach dem rechten sehen.

      Es waren die üblichen Verdächtigen vor Ort. Dann fuhr ich eine gemächliche letzte Runde an der "Chemischen" vorbei und da stand sie: die berühmte Manteldame Pat. Sie hatte hohe Stiefel, Strapse, nen Strapshalter und einen um 8 Nummern zu kleinen BH an. Ihre kleinen Nippel plumpsten bald raus.

      Ich hielte kurz an. Teilte ihr mit, dass ich meine keuschen Wochen habe, wenig Geld in der Tasche, keine Ahnung wie es weitergeht und dass ich mich mit meinen letzten Talerchen die nächsten 3 Wochen wohl ausschliesslich von Reis (ach ne Nudeln....Reis ist zu teuer) ernähren muss. Diese kann ich mir aber auch nur im SB Markt beim schwedischen Möbel-Discounter kaufen, da sie mir selbst bei Aldi zu teuer sind.
      Sie fragte, ob sie mir zum Stressabbau nicht lieber einen lutschen soll.

      Wir fuhren dann Richtung eines nahegelegenen Platzes. Dort gab es erstmal eine 1a Lutscheinlage. Alles vom feinsten. Wir stiegen dann aus. Der kleine Lümmel wurde geblasen, das kein Wunsch offen blieb. Dann gab es eine gute Doggy Nummer im Stehen. Aus den Büschen kam plötzlich so ein Mark vom Ork-Verschnitt gesprungen. Seiner Herkunft nach nenne ich ihn einfach mal "Ali". Ali konnte nur staunen und gucken.

      Meinem kleinen Lörres wurde das alles zuviel. Daher die heftigen Stösse beendet und den ganzen Rotz auf Pat s kleine Titten ausgespuckt. Man hat der sich übergeben...

      Ali fragte dann etwas wie "hey...ihr Dreier machen mit mir" und "ich geil und kann manchen Sex".
      Schön dem Ali gesagt "dass Lümmel sich gerade ausgekotzt hat und erstmal kein Bedarf besteht" und dass wir ihn nächste Woche aber sicherlich mitspielen lassen, falls Weihnachten auf Ostern fällt...aber dann auch nur bei Vollmond nachmittags um 5. Ali freute sich und so zogen wir von dannen.

      Pat steht jetzt nicht mehr auf der Meile. Was sie sonst ja eigentlich auch nie gemacht hat. Sie arbeitet jetzt eher so ne Art im Untergrund...auf gut deutsch inoffiziell an der Chemischen....was aber jedem vorbeifahrenden sofort auffällt. Ihre Kleidung ist mit Strapsen und mega-mini auch recht unauffällig, so dass jeder betrunkene, mit Blindenbinde fahrende Maulwurf sie im dicksten Nebel so auf 200 Meter Entfernung erkennen dürfte.

      Der Sex war wieder hammergut. Es gibt kein Endlos-Gelaber...sie lutscht und saugt wie Heinzelmännchen, wo Mama nur noch blasen kann.

      Es war wieder sehr gut.

      Heute war ich noch in der Sauna. Da waren auch ein paar gute Titten. Ich habe ein alkoholfreies Weizen getrunken. Das ist aber eine andere Sache. ich muss jetzt Schluss machen.

      Auf Wiedersehen.