Bundesverfassungsgericht verweigert Prüfung d. Verfassungsbeschwerde z. Prostituiertenschutzgesetz!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Rasputin,

      es fiel mir schwer, hier auf "gefällt mir" zu klicken, aber mir gefällt, dass du diese Info hier bereit stellst...

      Die Nichtannahme der Verfassungsbeschwerde hingegen gefällt mir natürlich nicht, zumal dieses Gesetz von denen, die angeblich geschützt werden sollen, mehrheitlich abgelehnt wird und mMn in Sachen Zwangsprostitution etc. absolut wirkungslos ist - wie ansonsten eigentlich auch, außer dass legale Prostitution verdrängt und in die Illegalität getrieben wird.

      Ich habe eine recht hohe Meinung zu unserem Bundesverfassungsgericht, schließlich hat es unseren wechselnden Regierungen in letzten Jahren mehrfach kräftig den Hintern versohlt, daher möchte ich das Zitat

      www.donacarmen.de schrieb:

      Mit anderen Worten: stümperhafte Anfängerfehler, ein klarer Fall von Dilettantismus!
      auf den Verfasser der Beschwerde beziehen und nicht - wie es Dona Carmen wohl tut - auf die Verfassungsrichter. Denn die Begründung, die zuvor zitiert wird, könnte schlüssig sein (ich kenne allerdings den genauen Text der Beschwerde nicht und bin auch kein Jurist, so dass ich das also sowieso nicht beurteilen könnte).

      Gruß BJ