Luder Lounge: Spitzensex mit 2 Superbräuten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Luder Lounge: Spitzensex mit 2 Superbräuten

      Moin

      Gestern ging mir die ganze Maloche mal wieder richtig auf den Sack. Und da der letztere irgendwann prall gefüllt war, musste Abhilfe her. Die Uhr zeigte 11.47 Uhr und es war klar, ich musste meinem Chef verklickern, dass ich in den Außendienst muss. Der sagte, ich solle erstmal meinen ganzen Saustall wieder aufräumen und die Pullen wegstellen, so dass ich letztendlich erst nach 13 Uhr aus der Sklavenhütte kam.

      Schön über die A1 aus der Stadt mit Dom aus der Nähe von Frechen ins wunderschöne Ruhrgebiet. Leider zeigte mein Navi einen 2 km Stau an und bot eine Umleitungs-Empfehlung. Naiv diese angenommen und noch einmal gefühlte 15 km Umweg mitten durch Dortmund, am Stadion und sonstigen 275321 Hütte und Geschäften gemacht, so dass ich nach 15 Uhr in der Louder Lounge aufschlug. Es waren ca. 10 als Eisbären getarnte Dreibeiner vor Ort und eine nicht minder geführte Anzahl Hupenträger. Das konnte sich schon sehen lassen. Möpse hier - Muschis da.

      Da ich die 20 Euronen-Happy-Hour verpasste, musste ich ab 14 Uhr 30 Euronen Gastgeschenk übermitteln. Es sollte sich lohnen.

      Ich setzte mich zunächst hin und schlabberte an der Tüten-Dosen-Cola als sich Marisa neben mich setzte.

      Marisa, optisch sehr sexy, deutsch, blond,schulertlange blonde Haare, ca. 25 Jahre alt, mittelgroße Boobs, schlank, wohl öfter in der Woche da. Sie sass neben mir, so dass ich die Chance gleich nutzte. Sie spricht nicht sehr viel und auch nicht besonders laut. Ihr Mund ist aber zum lutschen bestens geeignet.
      In der LL herrschte ein Höllenlärm. Die Mucke voll laut, Vicky noch lauter an der Theke..und 10 Mädels die dagegen anschrien. Ich verzog mich daher mit Vicky aufs Zimmer.
      Es gab franze vom allerfeinsten. Sie hat gelutscht und geschleckt, als ob es keinen morgen mehr gibt. Ich dachte, sie hört überhaupt nicht mehr auf. Danach einwenig rumgeknutscht und weiter rumgeschleckt. Ich bat um Aufsattlung. ES gab einen ordentlichen Ritt. Marisa stöhnte dabei einwenig. Im Nebenzimmer wurde auch heftig gepimpert. Entsprechend kam ich gesangsmässig im Einklang wie in einem Chor mit meinem Zimmernachbarn. Sämtliche Götter wurden gehuldigt. Der Sex war schon sehr gut. Bussi hier - Bussi da. Sehr viel reden tut Marisa nicht. Wir sind dann auch schnell jeder seines Weges gegangen....Das Nümmerchen war aber sehr gut.

      Ich bin dann ab in die Sauna. Dieses darf sich auch als solche bezeichnen, war sie schon recht heiss. Hin und wieder kamen auch einige Damen rein. Mit den anwesenden Dreibeinern wurde die Lage der Nation besprochen.

      Dann sah ich die deutsche Sarah. Diese hatte auch direkt einen Gast und war zunächst lange Zeit verschwunden.

      Es kam zudem eine neuer Gast herein (wie ich erfuhr war es ein holder Jüngling, der zum ersten mal im Puff war). Ein gefundenes Fressen für die Damen. Der junge Mann wollte sich nicht ausziehen und er beanspruchte ein Zimmer mit Dusche. Vor anderen Männern und Frauen wollte er sich nicht entblößen. Die Damen stellten sich ihm einzeln vor. Eine ging mit aufs Zimmer. Nach geschätzten 3 Minuten kamen sie wieder heraus und der Mann verlies angezogen den Puff. Die Dame meinte nur, dass er direkt beim franze gekommen sei und mit seinen geschätzten 26 Jahren hätte sich da wohl die letzten Jahre was aufgestaut, was endlich raus musste [IMG:http://www.rheinforum.com/threads/luder-lounge-2-spitzenbraeute-das-war-schon-creme-de-la-creme.164281/styles/default/xenforo/clear.png]

      Irgendwann kam auch Sarah wieder.

      Sarah: ihren Angaben gemäß 25 Jahr alt, Schülerin, blond braune leicht gewellte schulterlange Haare, Sekretärinnenbrille, halterlose Strümpfe an, mittelgroße Boobs, man meint, sie hat immer leicht einen im Tee, sie kann den Laden mit ihrer Stimme unterhalten, dauergeil und immer ein geil-freundlicher Blick. Sie direkt gebucht. Leute: man muss zuschlagen...die Warteschlange ist oft lang. Sarah sagte, dass sie erst einen Service ab 30 Min macht.
      Da ich heute aber nicht knausern wollte, dem zugestimmt. Also ab auf s Zimmer. Sarah hat geblasen..mama mia. Das kann man wahrhaftig als DeepThroad bezeichnen. Sie hat gelutscht..man man man. Dann knutschte sie und steckte mir die Zunge in den Hals, dass ich dachte ich bin bei ner Magenspiegelung. Sarah hat geblasen und geleckt und geschleckt..mama mia. 1a. Ihr Blasblick ist unschlagbar. Dann aufgesattelt und ordentlich ausgeritten. Klein Lörres wurde es sowas von übel. Und ein 2. mal am heutigen Tag musst er sich heftig übergeben. Noch einwenig mit Sarah rumgeknutscht und ab in den Hauptraum der Akteure. Hier stand auch die Meute schon bereit um sich in ihre Warteschlange einzureien. Der Service war 1a.

      Nochmal an die Bar. Getränke (Softdrinks und Café aus dem Automaten) sowie Bier sind frei. Der Café ist auch recht gut. Es gibt dazu Kekse oder Alternativ Weingummi. Die Damen rennen meist oben ohne herum.

      Fazit: Eintritt 30 Euro, einmal für 30 Euro gebummelt und einmal für 50 Euro. Der sorgsame Mathematiker wird feststellen, dass ich somit 110 Euro bezahlt haben. Es war zweimal Spitzensex. Die Damen waren in der Kiste echt klasse. Ich war sehr zufrieden und muss sagen, dass die LL derzeit echt wieder Hochkaräter vor Ort hat.

      Ein paar Damen sollen aufgehört haben, u.a. Renata. Schade, seufz...aber so ist das wohl

      Im Anschluss habe ich noch einen Kollegen in Der Erkenschwick besucht. Eine wirklich tolle Stadt, die mich auch sehr an Hoyerswerda und Castrop Rauxel erinnert. OK...die Innenstadt war jetzt nicht sehr gross...es gab auch einigen Leerstand. Aber egal. Es war alles schön. Ich habe noch Dart gespielt, gequatscht und eine Pizza gegessen. DAs war auch schön. Nur die Sauce zu den Pizza-Brötchen war nicht schön. Das ist aber alles etwas, was garnicht zum Thema gehört.

      Das ist hier das Ende.