Corona-Pandemie und kein Ende in Sicht.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warten wir mal ab wie die Politiker auf die aktuelle Lage reagieren.
      Die ersten Städte haben schon per Allgemeinverfügung die Prostitution erneut verboten.
      Da ist es zu befürchten,daß weitere Städte folgen werden. Zumal immer mehr Städte die Inzidenzzahl
      von 50 überschreiten.
      Das macht dann eine Neubewertung der Lage notwendig. Wenn es wieder zu Schließungen kommen sollte,
      müssen sie meiner Meinung auch für andere,ahnlich riskante Gewerbe gelten.

      captainCock2 schrieb:

      Klar ist es schön das man sich bemüht es niedrig zu halten. Aber es muss auch andere Lösungen geben als Verbote und Strafen.
      Verbote und Strafen sind natürlich unschön.
      Aber was soll man anderes tun ???
      Wies aussieht kann nur eine Massenimpfung das Virus besiegen. Doch bis die Impfstoffe ausreichend getestet
      und zugelassen werden dauert das lange.
      Nochmal lange wird es dauern bis dann alle geimpft sein werden.
      Bis dahin kann man nur versuchen die Infektionszahlen möglichst gering zu halten und das Ansteckungsrisiko
      so weit wie möglich zu minimieren.
      Es darf nicht geschehen,daß unser Gesundheitssystem zusammenbricht und erkrankten mit schweren Verläufen nicht mehr geholfen werden kann.
      Ich denke wir kommen nicht weit,wenn wir auf Eigenverantwortung setzten.
      Es gibt leider zu viele uneinsichtige und verantwortungslose Mitmenschen.
      Wir befinden uns in einer Ausnahmesituation und jeder muß mithelfen damit die Pandemie beherschbar bleibt.
    • Tina schrieb:

      Uli56Mh schrieb:

      die unbeteiligte in Gefahr bringen viel schneller zur Rechenschaft gezogen hat die Stadt Essen echt top gemacht.
      Der grösste Lump im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant.Ich finde das Formular ist ein Tiefpunkt unserer Demokratie.
      Und es wird nur dazu führen das die Anzahl derjenigen die die Massnahmen ablehnen ansteigen wird.
      Sehe ich anders ;)
      Soll wohl auch gut laut Stadt Essen von den Bürgern angenommen werden das Formular ...
      Wer sich nicht an die Regeln hält und andere fahrlässig gefährdet der gehört meiner Meinung nach gemeldet und bevor 10 Leute beim Ordnungsamt anrufen und ständig die Leitung blockieren ist das meiner Meinung nach eine sehr gute Lösung ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Uli56Mh ()

    • Uli56Mh schrieb:

      Laut der Beschlussvorlage des Bundeskanzleramts vor dem Bund-Länder-Gipfel sollen Prostitutionsstätten und Bordelle in Corona-Hotspots (7-Tage-Inzidenz über 50) wieder dichtmachen !!!
      Dazu sollen Swingerclubs weiterhin nicht öffnen dürfen ...
      Hallo Uli

      Damke für die Info.

      Ich habe die entsprechende Pressemitteilung mal herausgesucht.

      Es sieht nicht gut aus für die Prostitution.


      Das steht in der Beschlußvorlage:

      handelsblatt.com/politik/deuts…lussvorlage/26273898.html
    • Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Escort Köln Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick
    • Hallo LL,

      Uli56Mh schrieb:

      Wer sich nicht an die Regeln hält und andere fahrlässig gefährdet der gehört meiner Meinung nach gemeldet und bevor 10 Leute beim Ordnungsamt anrufen und ständig die Leitung blockieren ist das meiner Meinung nach eine sehr gute Lösung ...
      ich gebe dir recht: wenn es sich um gravierende Verstöße handelt, die die Sicherheit anderer gefährden, würde ich eine Meldung nicht als "denunzieren" bezeichnen.

      Ich denke, auch sonst keiner würde bezweifeln, dass es z.B. richtig ist, die Polizei anzurufen, wenn man sieht, dass jemand zusammengeschlagen wird oder im Nachbarhaus eingebrochen wird. Warum sollte man sich anders verhalten, wenn man - wie z.B. in Bochum schon mehrfach geschehen - mitkriegt, dass sich mehrere 100 Leute zu einer Party in einer Bahnruine treffen und damit das Risiko einer weiteren Corona-Ausbreitung hochtreiben?

      Auf welchem Wege das passiert ist dann eigentlich egal, das Formular ist aus meiner Sicht mit einem Anruf gleichzusetzen nur dass es für das Ordnungsamt ressourcenschonender ist.

      Gruß BJ
    • BJ_Lover schrieb:

      Hallo LL,

      Uli56Mh schrieb:

      Wer sich nicht an die Regeln hält und andere fahrlässig gefährdet der gehört meiner Meinung nach gemeldet und bevor 10 Leute beim Ordnungsamt anrufen und ständig die Leitung blockieren ist das meiner Meinung nach eine sehr gute Lösung ...
      ich gebe dir recht: wenn es sich um gravierende Verstöße handelt, die die Sicherheit anderer gefährden, würde ich eine Meldung nicht als "denunzieren" bezeichnen.
      Ich denke, auch sonst keiner würde bezweifeln, dass es z.B. richtig ist, die Polizei anzurufen, wenn man sieht, dass jemand zusammengeschlagen wird oder im Nachbarhaus eingebrochen wird. Warum sollte man sich anders verhalten, wenn man - wie z.B. in Bochum schon mehrfach geschehen - mitkriegt, dass sich mehrere 100 Leute zu einer Party in einer Bahnruine treffen und damit das Risiko einer weiteren Corona-Ausbreitung hochtreiben?

      Auf welchem Wege das passiert ist dann eigentlich egal, das Formular ist aus meiner Sicht mit einem Anruf gleichzusetzen nur dass es für das Ordnungsamt ressourcenschonender ist.

      Gruß BJ
      Richtig genauso meinte ich das ja auch ...
      In unserem Fitnessstudio zum Beispiel gab es öfters keine Desinfektionsmittel und Einwegtücher zum sauber machen der Geräte auf Nachfrage sind dumme Antworten wie egal oder juckt uns nicht gekommen ...
      Nun haben es einige gemeldet das Ordnungsamt hat nun für Ordnung gesorgt und die sind nun so klein mit Hut ...
      Solche Meldungen meinte ich ...
      Deshalb habe ich auch nicht verstanden wieso Tina das verurteilt ist für mich nix anderes wie wenn man sich telefonisch beschwert ...
      Naja egal wenn ich sehe das Leute grob gegen die Regeln verstoßen dann melde ich die auch notfalls auch bei der Polizei sehe ich als Bürgerpflicht an ...
      Aber da hat jeder eine andere Meinung zu ...
      Schönen Abend noch ...
    • Hallo LL,

      selbst wenn es echt ist (was ich mir durchaus vorstellen kann) ist es ja nur ein Vorabentwurf und nicht der Beschluss, denn im Beschluss werden die Personenzahlen bei Feiern und Treffen und die Sperrstunde sicherlich nicht mehr ausgeixt sein...

      Morgen wissen wir mehr, zumindest die Tagesthemen hatten zwar sehr viel Gelaber von Politikern wie toll (oder auch nicht) die Beschlüsse sind, konkretes wurde da aber noch nicht genannt und Pressemeldungen habe ich bisher auch noch nicht erhalten, weder von der WAZ noch vom Spiegel oder der Tagesschau-App.

      Gruß BJ
    • Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Escort Köln Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick
    • Laut der vorläufigen Beschlussvorlage für das morgige Treffen der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Merkel soll auch Prostitution wieder Bundesweit verboten werden ...
      Wobei man dazu sagen muss das schon beim letzten Mal in Orten von einem 7-Tage-Inzidenz von 50 oder höher die Prostitution verboten werden sollte es dann aber doch noch geändert wurde ...
      Ich glaube aber diesmal ist sie fällig ...
      Ist auch mehr als überfällig bei diesen Zahlen ...
      Jede Art von Bespassung muss im Moment halt warten und passt auch nicht zu einer Pandemie ...
    • Hallo LL,

      Uli56Mh schrieb:

      Jo wenn du BILD plus hast kannst du sie sehen
      Da es BILD plus ist darf es hier nicht reingestellt werden da es kostenpflichtig ist ...
      einen Link könnte man aber doch einstellen...

      Wobei ich persönlich eine etwas seriösere Quelle doch bevorzugen würde: weder in den Pressemitteilungen der Bundesregierung noch des Bundeskanzleramtes ist dazu etwas zu finden, auch Google liefert keinen Treffer - insofern könnte das auch mal wieder die Rubrik "Bild sprach zuerst mit den Toten" sein...

      Gruß BJ
    • Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Escort Köln Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick
    • BJ_Lover schrieb:

      Hallo LL,

      Uli56Mh schrieb:

      Jo wenn du BILD plus hast kannst du sie sehen
      Da es BILD plus ist darf es hier nicht reingestellt werden da es kostenpflichtig ist ...
      einen Link könnte man aber doch einstellen...
      Wobei ich persönlich eine etwas seriösere Quelle doch bevorzugen würde: weder in den Pressemitteilungen der Bundesregierung noch des Bundeskanzleramtes ist dazu etwas zu finden, auch Google liefert keinen Treffer - insofern könnte das auch mal wieder die Rubrik "Bild sprach zuerst mit den Toten" sein...

      Gruß BJ
      Es ist ein Vorabbeschlussvorlage normal das die nirgends ins Internet gestellt wird ...
      Bild ist da schon aber sehr gut informiert ;)
      Nicht ohne Grund haben die immer die Unterlagen vorher da.
      Aber wir werden es morgen ja erfahren 8)
    • BJ, ob Bild oder FAZ ist jetzt fast egal, es würde mich sehr wundern, wenn morgen keine massiven Kontaktbeschränkungen beschlossen würden und dann steht zumindest die Strassenprostitution, wie der KP, auf der Liste des Verbotenen. Ohne die Beschlussvorgabe zu kennen, glaube ich, dass Prostitution den Diskotheken gleichgesetzt wird und somit untersagt wird.
    • Hallo Sauerland,

      sauerland72 schrieb:

      BJ, ob Bild oder FAZ ist jetzt fast egal, es würde mich sehr wundern, wenn morgen keine massiven Kontaktbeschränkungen beschlossen würden
      ich gehe auch davon aus, dass es zu großen Einschränkungen kommen wird und halte das auch für sinnvoll ...

      sauerland72 schrieb:

      und dann steht zumindest die Strassenprostitution, wie der KP, auf der Liste des Verbotenen.
      ... aber ohne Quelle dazu sind es halt reine Mutmaßungen, was geschlossen wird und was nicht.

      sauerland72 schrieb:

      Ohne die Beschlussvorgabe zu kennen, glaube ich, dass Prostitution den Diskotheken gleichgesetzt wird und somit untersagt wird.
      Das ist zumindest für NRW nach dem Urteil des OVG Münster zur Prostitution nicht möglich, wenn dann müsste noch einiges mehr zu machen, denn die Richter haben Prostitutionsstätten vom Risiko eher mit Friseuren und Nagelstudios gleichgesetzt. In anderen Bundesländern haben die Gerichte ähnlich entschieden.

      Es ist allerdings in den Nachrichten teilweise die Rede vom Schließen von "Einrichtungen, die dem Vergnügen dienen", hier werden z.B. Theater, Kinos, Kneipen genannt, da dürfte dann auch Prostitution dazugehören.

      Aber wie gesagt: es sind alles nur Mutmaßungen und die bringen keinen weiter.

      Man müsste zumindest die Beschlussvorlage kennen, um zu wissen, was Merkel plant - auf was sie sich mit den Ministerpräsidenten dann einigen kann steht nochmal auf einem anderen Blatt, das kann zum jetzigen Zeitpunkt keiner wissen.

      Warten wir also doch einfach ab, morgen Abend wissen wir mehr.

      Gruß BJ
    • Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Escort Köln Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick