Corona-Pandemie und kein Ende in Sicht.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Escort Köln Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick
    • Hallo,

      lange fand ich die Maßnahmen unserer Regierung(en) in Sachen Corona hart aber sinnvoll - aber so langsam zweifle ich daran, ob irgendjemand in der Runde der MPs zu logischem Denken fähig ist. Unsere Kanzlerin nehme ich hier mal zumindest teilweise aus: sie hat als Physikerin z.B. mit der frühzeitigen Vorhersage der Zahlen zu Weihnachten recht behalten und will meistens auch einen härteren und sinnvolleren Kurs durchsetzen als es im Endeffekt passiert.

      Man will jetzt also im Ernst vor dem langen Osterwochenende auch Gründonnerstag den Lebensmittelhandel schließen... wahrscheinlich, um den üblichen großen Ansturm vor den Feiertagen abzuschwächen. Was passieren wird ist aber wohl klar: am Mittwoch werden die Geschäfte noch voller sein, denn es gibt keine Verteilung der Kundschaft mehr auf Mittwoch und Donnerstag sondern alle kommen gleichzeitig - unfassbar naiv das Ganze!

      Und dann die Logik der Schließungen: Einzelhandel (außer Lebensmittel, Drogerie, Apotheke etc.) soll ab einer Inzidenz von 100 wieder schließen, die Schulen aber erst ab 200.

      Diese Grafik:
      [Blockierte Grafik: https://www.sciencemediacenter.de/fileadmin/user_upload/produkte/corona_report/img/2021-03-18_altersgruppen_rel_vorwoche.png]
      (Quelle: sciencemediacenter.de/alle-ang…t/corona-report-18032021/)

      zeigt eindeutig, dass die Infektionszahlen gerade bei Kita-Kindern (0-4 Jahre), Grundschülern (5-9) und Abschlussklassen (15-19) überproportional steigen, die sonstigen Schüler auf weiterführenden Schulen (10-14) liegen nicht ganz so hoch, aber für die waren die Schulen ja auch bis vor kurzem noch geschlossen.

      Im Einzelhandel darf bei "Click & Meet" ein Kunde pro 40 qm im Laden sein, in der Schule sind es (bei Wechselunterricht) 10 - 15 Schüler und ein Lehrer auf 30 qm.

      Wo das Infektionsrisiko höher ist dürfte wohl jedem klar sein. Natürlich ließe sich das Risiko mit Tests in den Schulen reduzieren, aber das klappt ja auch noch nicht - hier hat man ganz klar den zweiten Schritt lange vor dem ersten gemacht.

      Kurz und gut (oder eher schlecht): meiner Meinung nach kann man mit diesen Maßnahmen nur eine weitere Steigerung der Infektionszahlen bewirken statt die 3. Welle abzuflachen.

      Gruß BJ
    • Der Osterlockdown ist wieder vom Tisch.
      Teile der gerade beschlossenen Maßnahmen wurden heute wieder zurückgenommen !!!
      Frau Merkel hat sich öffentlich entschuldigt und spricht von einem Fehler.

      Die Schließung der Geschäfte am Gründonnerstag hätte zweifellos einen Ansturm auf die Läden am Mittwoch und Samstag zur Folge gehabt.
      Außerdem glaube ich nicht,daß ein zusätzlicher Feiertag das Virus merklich bremsen könnte.
      Hoffentlich haben die zu erwartenden höheren Frühlingstemperaturen einen positiven Effekt.
      Das Wichtigste ist jetzt,daß die Impfungen möglichst schnell erfolgen.

      Merkel kippt Osterlockdown und übernimmt die Verantwortung für den "Fehler":


      web.de/magazine/news/coronavir…ntwortung-fehler-35658470
    • Was die Regierung in Nordrhein Westfalen veranstaltet dazu fehlen einem nur noch die Worte.
      Nach der MPK sagt Laschet vollmundig mitten in der Nacht er zieht die Notbremse aufjedenfall und nun das.
      Spätestens nach Ostern ist bei den Zahlen eh alles dicht und wir werden ohne Ausgangssperren und weitere strikte Maßnahmen nicht mehr herumkommen.
      Schade da es mit strikten Maßnahmen jetzt vielleicht vermeidbar wäre.
    • Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Escort Köln Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick
    • Hallo Ralle,

      Ralle90 schrieb:

      Was die Regierung in Nordrhein Westfalen veranstaltet dazu fehlen einem nur noch die Worte.
      das stimmt (s. "Schulschließungen nur als letztes Mittel" obwohl in der Altersgruppe die höchsten Steigerungsraten sind), gilt aber leider nicht nur für NRW, alle zusammen haben ja z.B. die unsägliche und glücklicherweise wieder abgesagte "Oster-Verlängerung" beschlossen.

      Aber mein Empfinden sagt, dass es in NRW besonders planlos abläuft und ich kann nur hoffen, dass Laschet nicht unser nächster Kanzler wird - ich halte ihn für absolut unfähig eine mittelgroße Kreisstadt zu leiten, von NRW oder dem Bund ganz zu schweigen...

      Ralle90 schrieb:

      Nach der MPK sagt Laschet vollmundig mitten in der Nacht er zieht die Notbremse aufjedenfall und nun das.
      Auch hier zeigt Laschet natürlich wieder seine dem Namen entsprechende "lasche" Haltung - lieber lockern als Lockdown.

      Alter Kalauer: vielleicht wäre ein kraftvolles NRW doch besser gewesen als ein laschet ;)

      Aber ich bin mir nicht sicher, ob die jetzigen Maßnahmen nicht vielleicht sogar Sinn ergeben: eine Steigerung der Testquoten ist sicherlich sinnvoll und genau das könnte mit einem "Belohnungssystem" ja erreicht werden.

      Und die Belohnung würde ja erstmal "nur" in der Teilnahme am Click & Meet bestehen - sprich, nach Testung und Anmeldung dürfte man ein Geschäft betreten, mit der Einschränkung "nur 1 Kunde je 40 qm".

      Das Infektionsrisiko dabei dürfte recht niedrig sein, so dass vielleicht sogar die vermehrten Tests vorteilhafter sind und die Idee somit positiv zu bewerten wäre.

      Was ich der NRW-Regierung allerdings nicht zutraue ist, dass man sich solche Gedanken vor der Entscheidung gemacht hat - ich denke, hier war man eher der Meinung, dass die Bevölkerung Lockerungen braucht, um die Maßnahmen weiter zu akzeptieren. Alle Umfragen (z.B. ZDF Politbarometer von gestern) sagen das Gegenteil, aber das wird das Denken unserer Regierung wohl kaum beeinflussen, denn sie scheint absolut beratungsresistent zu sein.

      Was (außer dem Chaos bei Schulöffnungen ohne Tests) aus meiner Sicht entscheidend ist sind die privaten und nicht kontrollierbaren Treffen - helfen könnte hier nur eine nächtliche Ausgangssperre, aber über die wird ja gar nicht mehr nachgedacht... auch wenn sie im Ausland schon mehrfach geholfen hat.

      Gruß BJ

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BJ_Lover ()

    • Wichtig ist jetzt,daß die "Notbremse" konsequent umgesetzt wird.
      Schlimm finde ich,daß die einzelnen Bundesländer wieder mal unterschiedliche Maßnahmen anstreben.
      Die dritte Welle gibt gerade richtig Gas und es ist völlig fehl am Platz in dieser Situation über Lockerungen
      nachzudenken.
      Ein harter 14-tägiger Lockdown,wie von vielen gefordert wäre sicherlich hilfreich. Vielleicht auch mit Ausgangsbeschränkungen.
      Das Wichtigste sind jetzt möglichst viele Tests und ein höheres Impftempo als bisher.
    • Rasputin schrieb:

      Das Wichtigste sind jetzt möglichst viele Tests und ein höheres Impftempo als bisher
      und beides wird wohl nicht funktionieren .
      Der Spahn hat uns doch so oft gesagt das die Impfungen jetzt richtig fahrt aufnehmen und das sich jeder 2mal pro Woche kostenlos testen lassen kann.

      Die ganze Bande belügt uns doch ohne ende wenn ich schon den Spahn oder Laschet höre könnte ich Kotzen
    • Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Escort Köln Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick
    • boa schrieb:

      Rasputin schrieb:

      Das Wichtigste sind jetzt möglichst viele Tests und ein höheres Impftempo als bisher
      und beides wird wohl nicht funktionieren .Der Spahn hat uns doch so oft gesagt das die Impfungen jetzt richtig fahrt aufnehmen und das sich jeder 2mal pro Woche kostenlos testen lassen kann.

      Die ganze Bande belügt uns doch ohne ende wenn ich schon den Spahn oder Laschet höre könnte ich Kotzen
      Der Laschet und sein versoffener Gesundheitsminister sind eh die schlimmsten :cursing: würde die ganze Bande für jeden COVID-19 Toten vor Gericht bringen :evil:
    • Es ist echt ein Unding !!!
      Da verhandelt unsere Bundeskanzlerin stundenlang mit den Ministerpräsidenten der einzelnen Bundesländer
      um geeignete Maßnahmen zu beschließen,um die Pandemie nicht völlig außer Kontrolle geraten zu lassen.
      Doch statt diese gemeinsam beschlossenen Maßnahmen konsequent umzusetzen und hinter dem Beschluß zu stehen,sucht man nach Möglichkeiten diese Maßnahmen aufzuweichen bzw. zu umgehen.
      Immer wieder werden bundesweit einheitliche Regelungen gefordert,aber so ist das nicht machbar. Die einzelnen Bundesländer beschließen für sich eigene Regeln.
      Über Ostern haben wir ein Flickenteppich von unterschiedlichen Regelungen.
      Das vermittelt den Eindruck von Rat- und Konzeptlosigkeit.und ist keineswegs geeignet Vertrauen bei den Wählern aufzubauen.
      Meines erachtens macht einzig der Herr Söder eine gute Figur von den Ministerpräsidenten.

      Vielleicht gibt es vor Ostern ein neues Bund-Länder-treffen. Hoffentlich werden dann die erforderlichen Maßnahmen bundesweit umgesetzt.
    • Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Escort Köln Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick