Videoüberwachung in der Dortmunder Nordstadt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Videoüberwachung in der Dortmunder Nordstadt

      Die Polizei Dortmund installiert für Videoüberwachung in der Nordstadt 18 Kameras auf 300 Metern:


      ruhr24.de/dortmund/dortmund-no…st-anwohner-90073900.html


      Ich finde,daß man mit dieser Maßnahme sehr wohl die Kriminalität in der Nordstadt senken kann --- allerdings nur auf den besagten 300 Metern auf der Münsterstraße.

      Klar halten sich Straftäter dort zurück,wenn sie damit rechnen müssen gefilmt zu werden. Man weiß schließlich wo die Kameras stehen.

      Außerdem gibt es in der Nordstadt gefährlichere Straßen als die Münsterstraße.

      Die Straßen rund um den Nordmarkt und die Mallingrodtstraße sind sicherlich gefährlicher.
    • Also irgendwie hatte ich da bisher nie Probleme, ob per Pedes oder im Auto. „Belästigt“ wurde ich bisher nur von der Ordnungsmacht. Und wie man an London gut erkennen kann, hat es kaum Einfluss auf die Kriminalitätsstatistik. Dafür wird jeder noch mehr überwacht. Darüber sollte man auch nachdenken.
    • Das Problem ist bei den meisten Menschen ein reines Kopfproblem : Sie fühlen Sich in solchen Gegenden unsicher ..............................................
      Videoüberwachung hilft nur dem Kopf dieser Menschen...............
      ------------------------------------------------------------
      "Leide mit einem Lächeln"
    • Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Escort Köln Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick
    • Uli56Mh schrieb:

      Tina schrieb:

      Das Problem ist bei den meisten Menschen ein reines Kopfproblem : Sie fühlen Sich in solchen Gegenden unsicher ..............................................
      Videoüberwachung hilft nur dem Kopf dieser Menschen...............
      Hallo Tina ...Die Statistik sagt da aber was anderes aus ...
      Welche Statistik ?
      ------------------------------------------------------------
      "Leide mit einem Lächeln"
    • Tina schrieb:

      Uli56Mh schrieb:

      Tina schrieb:

      Das Problem ist bei den meisten Menschen ein reines Kopfproblem : Sie fühlen Sich in solchen Gegenden unsicher ..............................................
      Videoüberwachung hilft nur dem Kopf dieser Menschen...............
      Hallo Tina ...Die Statistik sagt da aber was anderes aus ...
      Welche Statistik ?
      Hallo Tina ...
      Gut war jetzt auf die Brückstrasse bezogen aber ich meinte die Statistik das die Straftaten allgemein bei Videoüberwachung zurückgehen.
    • Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Escort Köln Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick
    • Hier steht es auch nochmal

      nordstadtblogger.de/videobeoba…d-der-nordstadt-beginnen/

      Für die Brückstraße ordnete der Polizeipräsident die Verlängerung der Videobeobachtung an. Bereits seit Dezember 2016 setzt die Dortmunder Polizei das Instrument der Videobeobachtung an der Brückstraße in Dortmund ein – nach eigener Einschätzung erfolgreich: Sowohl die Gesamtzahl der Einsätze als auch die der Delikte sind rückläufig.
    • Ich glaube auch,daß die Kriminalität durch die Videoüberwachung tatsächlich zurückgeht.
      Allerdings nur inerhalb der Bereiche,die mit den Kameras erfaßt werden.
      Klar,daß Kriminelle nicht ihrer verbotenen Aktivitäten nachgehen,wenn sie im Blickfeld der Kameras sind.
      Es wird schließlich bekannt gegeben wo sich diese Kameras befinden und wann sie aktiviert sind.
      Deshalb vermute ich,daß sich die Kriminalität,die vorher auf dem gefilmten Teilstück der Münsterstraße stattfand,vermehrt auf andere Straßen in der Nordstadt abspielen wird.
      Der Drogendealer wird seine Geschäfte bestimmt nicht im Blickfeld der Kameras machen,sondern
      vielleicht am Nordmarkt abwickeln,um nur mal ein Beispiel zu nennen.
      Da müßte man gucken wie sich die Kriminalität in der gesamten Nordstadt entwickelt.
      An manchen Orten in der Nordstadt besteht meines erachtens sogar die Gefahr,daß diese Kameras mutwillig
      beschädigt werden.
    • Rasputin schrieb:

      Deshalb vermute ich,daß sich die Kriminalität,die vorher auf dem gefilmten Teilstück der Münsterstraße stattfand,vermehrt auf andere Straßen in der Nordstadt abspielen wird.
      So ist es jedenfalls in Essen: die Polizei und die Stadt sind stolz, dass sie die Drogenszene durch Kameraüberwachung vom Rheinischen Platz vertrieben haben - dass die Dealer jetzt 100 m weiter am Viehofer Platz und in den umliegenden Nebenstraßen stehen, wird in den Berichten meist verschwiegen...

      Gruß BJ
    • BJ_Lover schrieb:

      Rasputin schrieb:

      Deshalb vermute ich,daß sich die Kriminalität,die vorher auf dem gefilmten Teilstück der Münsterstraße stattfand,vermehrt auf andere Straßen in der Nordstadt abspielen wird.
      So ist es jedenfalls in Essen: die Polizei und die Stadt sind stolz, dass sie die Drogenszene durch Kameraüberwachung vom Rheinischen Platz vertrieben haben - dass die Dealer jetzt 100 m weiter am Viehofer Platz und in den umliegenden Nebenstraßen stehen, wird in den Berichten meist verschwiegen...
      Gruß BJ
      So ist es , musst nur mal Abends dein Auto im Parkhaus an der Schützenbahn geparkt haben dann siehst du was die Videoüberwachung dort bring bzw nicht bringt
      ------------------------------------------------------------
      "Leide mit einem Lächeln"