Falschgeld und Prostitution: Anzeigen nach Verkehrskontrolle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Hallo captainCock2,

      captainCock2 schrieb:

      mit welchem Recht kamen die bei einer Verkehrskontrolle an die Daten des Handys ?
      im Artikel steht ja nur

      GMX schrieb:

      Zudem fiel den Beamten während der Kontrolle am Donnerstag auf, dass das Handy einer der beiden Frauen ständig klingelte und sie immer wieder Messenger-Nachrichten erhielt.
      also nicht, dass die Beamten das Handy selbst kontrolliert haben - ständiges Klingeln kriegt man ja auch so mit ;)

      Kritischer ist da eigentlich:

      GMX schrieb:

      Im Handschuhfach des Autos fanden die Einsatzkräfte den Angaben zufolge drei gefälschte 100-Dollar-Noten.
      und

      GMX schrieb:

      Außerdem fanden die Polizeikräfte bei einer der Frauen eine geringe Menge Crystal Meth.
      denn ich vermute mal, dass sich weder die Blüten noch die Drogen lautstark bemerkbar gemacht haben...

      Ich würde daher von der Standardprozedur ausgehen: nach Anfangsverdacht aufgrund der Besetzung des Fahrzeugs und 2 festgestellten Vergehen (Fahren ohne Führerschein sowie Verstoß gegen die Corona-Schutzverordnung - "1 Haushalt + 1 Person", fehlender Abstand und wahrscheinlich auch Verstoß gegen die Maskenpflicht) fragen die Beamten höflich, ob es den Insassen des Fahrzeugs recht ist, wenn sie sich mal den Inhalt des Wagens und der Taschen genauer ansehen oder ob sie es bevorzugen, zur Wache eskortiert zu werden.

      Ab dem Moment bleibt den Beschuldigten ja kaum eine Wahl: entweder ja sagen oder zur Wache fahren, einen Anwalt zu fordern, auf den Durchsuchungsbeschluss des Staatsanwalts zu warten und Stunden später trotzdem das gleiche Ergebnis zu haben...

      Gruß BJ
    • Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Escort Köln Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick
    • Neu

      captainCock2 schrieb:

      Das war ja der Umkehrschluss der Nachricht. Eine Frau dessen Handy oft klingelt und nachrichten kriegt ist automatisch eine prostituierte...


      Für mich ist GMX keine seriöse Nachrichtenseite oder Quelle. Der Artikel ist mittlerweile auch offline...
      Die Pressemitteilung von der GMX wurde entfernt.
      Hier ist die Pressemitteilung von der Polizei Bayern zu dem Fall:
      polizei.bayern.de/niederbayern…aktuell/index.html/324893

      Dort wird der Sachverhalt mit dem ständig klingelnden Handy und der daraus gefolgerten Beschuldigung der illegalen Prostitution gnauso geschildert.