Nylonlady Tina in Wuppertal (Bergisch Town)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nylonlady Tina in Wuppertal (Bergisch Town)

      Hallo leutz :c012:

      Es ist nun schon einige Wochen her, dass ich Tina mal wieder besuchte und da sie seit Ende Februar nicht mehr inserierte, wollte ich mir diesen Bericht, wegen Inaktualität, eigentlich schenken :c024:, aber da sie seit gestern wieder in der Börse wirbt, ist er wieder aktuell:

      Ich war vorher (schon eine ganz Zeit her) schon mal Gast bei Tina und wollte das damals Erlebte noch mal aufleben lassen, zumal ihre derzeitige Annonce in der Börse auf mich absolut appetitanregend wirkte.
      Wie damals fing der Kontakt über ihre Annonce in der "Börse" an und als ich ihr mein Rollenspielchen schilderte, erinnerte sie sich auch prompt an mich.
      Diesmal wollte ich mich einfach nur mit ihr treffen und mal wieder hochwertige und erotisch an- und ausgezogene Nylons fühlen und spüren. Dazu bat ich sie, ein paar Strümpfe oder Strumpfhosen unordentlich auf einem Sessel liegen zu haben, wenn ich sie besuche und selbst geile Nahtstrümpfe mit Strapsen zu tragen. So empfing sie mich dann auch und bat mich herein. Sie empfängt absolut privat und es wird der Eindruck erweckt, dass es ihre tatsächliche Privatwohnung ist.
      Sie bat mich ins Wohnzimmer, welches auch gleichzeitig das Verrichtungszimmer ist (ausklappbares Sofa) und bot mir einen Prosecco an :a056:.
      Auf der Couch lagen, wie erbeten, Teile ihrer Nylonsammlung, wunderbar unordentlich arrangiert. Hier gab es Netzstrümpfe, Naht- und Seidenstrümpfe, Nylons in allen Farben und sie selbst trug die versprochenen Nahtstrümpfe. Es war schon irgendwie etwas Besonderes, als sie mir teilweise die Unordnung entschuldigend den Platz auf der Couch anbot und ich die wertvollen Stücke vorsichtig zur Seite legte und versteckt etwas damit spielte --- jetzt konnte ich so manchen Fetisch verstehen, der nur auf Nylons abzielt, aber so sollte es bei mir ja nicht sein: mein Fetisch ist und bleibt [lexicon]Striptease[/lexicon] und [lexicon]Blowjob[/lexicon] und das sollte jetzt, nach etwas smalltalk stattfinden.
      Ich bat Tina also sich schön langsam und erotisch für mich auszuziehen und das tat sie auch in Perfektion :c011:. Sie trug einen minikleidlangen schwarzen Blazer, der jetzt erst mal langsam aufgeknöpft wurde und dann in der Ecke landete, darunter trug sie eine Korsage mit Strapsen. Diese Strapse löste sie jetzt einzeln am rechten Bein und rollte sich langsam die Strümpfe herunter, wobei sie den Fuß, noch bekleidet mit schönen High-Heels gegen meine Brust stemmte. Ich bat sie nur diesen einen Strumpf auszuziehen und den Rest anzulassen, aber wenn die Möglichkeit besteht die Brüste etwas zugänglich zu machen, wie es auch geschah.
      Dann kuschelte sie sich neben mich auf die Couch und fing an, mich auszuziehen und abzuknutschen. Zuerst etwas zögerlich, weil sie wohl nicht wusste, wie ich die Knutscherei finden würde, aber mir gefiel es und wie gesagt, unter heftigem Geknutsche, zerrte sie mich aus den Klamotten, bis ich ebenfalls nackt neben ihr saß und meine Hände auf Wanderschaft gingen und eine Zeit an ihrer sehr feuchten [lexicon]Muschi[/lexicon] verweilten, währenddessen sie mit ihren Lippen klein-kawa suchte und fand. Der Rest ist Legende. Ich hatte einen guten Tag und genoss sehr lange ihre orale Verwöhnung :c027:, derweil meine Finger ihren Schoß verwöhnten --- bis ich dann nicht mehr konnte.
      Sie gestand mir nachher, dass sie die durch meine Finger hervorgerufenen Dauerorgasmen auch nicht mehr lange ausgehalten hätte :c005: :c024: (wahr oder unwahr = egal).

      Danach noch eine Cola getrunken und etwas gequatscht und ich wackelte wieder von dannen. :c017:
      Tina ist ca. 1,70m groß, schlank, blonde kurze Haare und ungefähr kleine C oder etwas größere B-Cups und von der Gesamterscheinung wirklich nett, mit dem was sie beim Empfang anhatte wirklich [lexicon]Geil[/lexicon] anzusehen!
      Irgendwann werde ich sie wieder beehren.

      cu :c010: