Ankündigung KATI`s TAGEBUCH

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • KATI`s TAGEBUCH

    Dies sind die Erlebnisse und Erfahrungen meiner Kollegin Kati in Tagebuch-Form geführt,
    weitere Eintragungen werden noch folgen.


    Kati hat mir die Einwilligung gegeben, ihre Berichte hier im Forum zu veröffentlichen.


    Das sind Katis Erfahrungen und Empfindungen. Sie hat mich gebeten, das zu betonen. SIE empfindet den Job so.
    Das soll nicht heissen, dass der Job so locker ist. Manche verkraften es, und Andere können es niemals machen.
    Das soll nicht dazu verleiten, leichtfertig mit diesem Job anzufangen.


    Und nun, viel Spaß beim Lesen.


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nina-Love ()

  • Hallo ich bin Kati

    und ich arbeite seit Okt. 08 im horizontalen Gewerbe.

    Eigentlich habe ich vor ca.4 1/2 Jahren angefangen zu tanzen.
    Table und Gogo.

    Erst in Berlin und später in HH.

    Eine gut Freundin und frühere Kollegin hat mich dann so auf dieses Gewerbe neugierig gemacht und mich für diesen Job begeistert bis ich es dann mal ausprobiert habe. Da es mir viel Spass bereitet hat habe ich es weiter gemacht.


    In meinem Tagebuch möchte ich einige meiner Eindrücke aus meiner Arbeit und auch wie ich dazu gekommen bin und wie es für mich zu Anfang war niederschreiben.
  • Was mache ich da eigentlich?

    Diese Frage stelle ich mir eigentlich selten aber ab und zu schon.

    Eigentlich möchte ich gerne nur was erleben im Leben, was machen bei dem ich einen gewissen Kitzel im Leben verspühre.

    Darum ist es denke ich auch so gekommen das ich heute als Prostituierte arbeite.
    Eigentlich hatte ich mal Arzthelferin gelernt und bin früh schwanger geworden.
    Irgendwie habe ich dann immer das getan was von mir erwartet wird. Trotz Schwangerschaft und danach mit Kind Ausbildung fertig gemacht. Mit 21 habe ich meine grosse Liebe geheiratet.

    Alles super soweit und wo bleib ich? Ich war ungefähr 23 als ich auf die Idee kam mehr aus meinem Hobby dem Tanzen zu machen.

    Ich habe Professionel Strippen gelernt und da es mir viel Spass machte habe ich dann auch angefangen aufzutreten. So Jungesellenabschiede und so.
    Schnell wollte ich mehr nicht nur so eine Billignummer sein und so kam ich ins Caesar`s Palace.

    Hier habe ich dann ca. 2 1/2 Jahre getanzt. Hier habe ich dann auch Tine meine beste Freundin kennengelernt. Zu dieser zeit leif das alles irgendwie wie von alleine. Entlich war was los in meinem Leben. Tine kam dann auch nioch auf die Idee Hamburg zu erobern und dort auf der Reeperbahn zu tanzen. Sie reisst mich irgendwie immer mit und ist ein echt durchgeknallter Wirbelwind, der macht was ihm gefällt. Nicht wie ich die immer erst überlegt ob es o.k. ist oder besser nicht.

    Sie lockt mich immer aus der Reserve.
  • War das ein WE

    Also echt, hätte ich nicht gedacht das an so einem WE soviel los ist.

    Ich dachte an solchen Tagen ist Familie angesagt oder es lag am Wetter und den Frühlingsgefühlen.

    Egal wir hatten auf jeden Fall gut zu tun.

    Und ich muss sagen das es mir zur Zeit auf der Strasse echt viel besser gefällt als im Club oder dem Laufhaus. O.k. auf der Strasse stehst du dir zeitweilig die Beine in den Bauch und das auf High Heels. Dafür fand ich hat die Arbeit in einem Club andere Nachteile, z.B. das ständige Trinken mit den Gästen da werd ich ja zur Alkoholikerin.

    Ätzend finde ich auf der Strasse wenn ein Freier dich einsteigen lässt nachdem der Preis klar ist, dann fährst du mit ihm auf deinen Platz und dann fängt er auf einmal an zu handeln. Und der Hammer ist wenn er dann plötzlich nicht mehr will und dich auch noch bittet auszusteigen. Dann kannste den ganzen Weg auch noch auf 15cm Plateau High Heel Stiefeln zurückdackeln.

    Ist mir am Samstag das erstemal passiert und eine Kollegin sagte das gibt es ab und zu mal.

    Hoffe nicht zu oft.
  • Ich liebe High Heels

    Da stehe ich echt voll drauf.


    Als Artzhelferin musste ich in der Praxis immer solch weiße flache Gesundheitstreter tragen. War ja garnicht mein Ding.

    Also nach der Arbeit immer schnell was anderes anziehen.


    Mein erstes Paar Heels hat mir meine Mom mit 15 gekauft, es waren weisse 5cm hohe Pumps. Es hat damals nicht lange gedauert da konnte ich erst mit denn und dann auch ganz schnell mit höheren laufen (mit denen von meiner Mom).
    Heute habe ich einen echten Schuhtik.

    Gestern habe ich mir ein Paar neue High Heel Stiefel geholt, auch zur Arbeit.
    Das ist das echt coole an dem Job, ich kann immer High Heels tragen
    Es sind weiße Glattleder Overkneestiefel mit 11,5cm hohen Heels.

    Schönes weiches Leder aber das sollte auch drinn sein bei dem Preis, EUR 289,- aber der war mir egal ich fand sie total [lexicon]Sexy[/lexicon]. Sie gehen mir bis über die Oberschenkel und wenn ich einen Mini trage ist höchstens noch 10cm Lücke dazwischen. Sieht echt heiß aus . Habe sie heute schon den ganzen Tag eingelaufen damit ich mir heute Nacht nicht eine Blase laufe.


    Weiss nur noch nicht ob ich heute eine Mini oder einen G-String dazu anziehe. Mal sehen
  • Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Escort Köln Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick
  • Gestern Abend

    war ganz schön anstrengend. Ich hatte 8 Freier und irgendwie waren die in Feierelaune denn 5 von denn wollten nicht im Auto sondern aufs Zimmer was immer eine etwas längere Nummer, aber auch mehr Geld bedeutet.

    Allerdings war das gestern echt harte Arbeit.

    Und dann hatte ich auch noch so einen Idioten, er wollte die Nummer im Auto. Erst hat er mir andauernd erzählt wie [lexicon]Geil[/lexicon] ich bin und wie heiss ich aussehe usw. und als er dann fertig war hat er seinen [lexicon]Schwanz[/lexicon] schnell rausgezogen, sich angewiedert das Condom runter getan, fix die Hose zugemacht und mich mit dem netten Satz "raus aus meinem Auto du [lexicon]Hure[/lexicon], kannst laufen du Schlampe" vor die Tür gesetzt.

    Ich habe kein Problem damit als [lexicon]Hure[/lexicon] betietelt zu werden ich weis das ich eine bin, mache den Job ja schliesslich andauernd und habe ihn mir ja auch selbst ausgesucht.

    Aber erstens finde ich es bescheurt erst als Göttin angehimmelt zu werden und wenn das Geschäft erledigt ist und er ein schlechtes Gewissen bekommt als Schlampe und so betietelt zu werden. Dann doch bitte die Schnauze halten.

    Und zweitens durfte ich damit wiedermal zurück auf meine Platz laufen und das zu später Stunde und einer sehr langen Zeit auf meinen neuen 11,5cm hohen Absätzen. (War da wohl etwas voreilig, habe nicht daran gedacht das als ich im Club war oder im Laufhaus nicht die ganze Zeit stehen musste wenn ich auf Freier gewartet habe.

    Seit ich auf der Strasse arbeite hatte ich immer Stiefel mit Plateau und so mit nur 9cm Absatz und so. Da muss ich meine Füsse noch etwas abhärten.)
  • Manchmal mach ich mir schon Gedanken…..

    wieso ich das mache und wie es dazu kam.


    Ist ja nicht so das ich vor zwei Jahren schon daran dachte mal als [lexicon]Hure[/lexicon] auf der [lexicon]Strich[/lexicon] anzuschaffen oder so.

    Man darf das nicht falsch verstehen ich mache es gerne, es macht eigentlich meistens Spass und das Geld ist auch nicht zu verachten und wenn man damit innerlich klar kommt das für Geld zu machen auch leicht verdientes Geld.

    Aber in den letzten Tagen waren so ein paar Dinge die mir im Kopf rum gingen.
    Eine meiner Kolleginnen erzählte mir das sie schon bevor sie 18 war unbedingt [lexicon]Hure[/lexicon] werden wollte. Sie hatte garkeinen anderen Berufswunsch und noch wärend des Abis hat sie angefangen anzuschaffen und ist heute, 4 Jahre später, immer noch super glücklich es gemacht zu haben.

    Sie hatte aus was immer für Gründen diesen Lebenswunsch und hat ihn sich auch erfüllt. Sie sagt sie sei zur [lexicon]Hure[/lexicon] geboren worden.

    Bei mir war das ja ganz anders ich bin da irgendwie reingerutscht, ich hatte nicht den Plan [lexicon]Hure[/lexicon] zu werden.

    Es war mehr so das ich bei jedem Schritt denn ich weiter in diese Richtung machte ob bewusst oder unbewusst ich so ein Gefühl im Bauch hatte als wenn sich was zusammen zieht. Ich war immer aufgeregt dabei und es ist heute noch so das wenn ich mich zu Arbeit fertig mache ich schon dieses Gefühl verspühre, es macht mich irgendwie an und treibt mich weiter.

    Wenn ich in meine Stiefel schlüpfe, das Korsett schnüre und dann auf die Strasse gehen und zu meinem Platz lauf. Wenn dann ein Freier anhält und ich mit ihm rede rast manchmal mein Herz.

    So war es auch als ich Tine kennenlernte und sie immer verrücktere Ideen hatte. Sie fing irgendwann damit an das sie sich den Busen machen lassen wollte und hat auch gleich versucht mich da auch mit zu ziehen. Irgenwann habe ich mich darauf eingelassen und dann haben wir es in Prag zusammen machen lassen.

    Dann sind wir zusammen zum Arbeiten nach Hamburg und haben dort auch immer für einige [lexicon]Tage[/lexicon] zusammen gewohnt und wenn wir frei hatten bin ich zurück nach Berlin zu meiner Familie und Tine blieb meistens in Hamburg.

    Wir tanzten dort in mehreren Clubs und Tine hatte bald massig Kontakte zu allen möglichen Jobs und so.


    Später mehr...
  • Kann heute nicht arbeiten gehen

    hatte heute die letzte Sitzung bei meinem Tättoowierer. Mein Tättoo ist jetzt fertig aber es hat nochmal sumässig weh getan und da es jetzt vom Rücken über die Taillie bis in meinen Schritt geht kann ich heute echt nicht arbeiten.

    Hatte nicht gedacht das es vorne noch mehr weh tut als auf dem Rücken.
    Und alles nur wegen Tine weil die mich auch dazu mal angestiftet hatte.

    Sie will immer alles ausprobieren und sagt später ist es vieleicht zu spät dafür und dann hättest du mal.

    Sie wollte sich unbedingt tättoowieren lassen und hat mich überredet mit zu kommen und erstmal damit angefangen kannste ja auch nicht einfach aufhören.
    Das hab ich nun davon das ich mich immer bequatschen lasse.

    Ohne Tine würde ich heute noch irgendwo tanzen und das wars.

    Sie fing irgendwann an das sie da einen Bekannten hätte der hat da so einen Club in Hamburg und der suche immer Mädels und sie überlege jetzt ob sie es mal unverbindlich ausprobiert. Und natürlich wollte sie das ich mit mache. Für sie war es kein moralisches Problem. Sie sah es so, ob sie sich nun so für ein paar Drinks abschleppen liesse oder es gleich von anfang an klar wäre das sie Geld dafür bekommt sei am Ende egal. Kommt aufs selbe raus nur das sie auch noch Geld dafür hat.

    Ich habe erst nein gesagt und dachte mir du kannst doch nicht anschaffen gehen, zu einer [lexicon]Hure[/lexicon] werden. Ich dacht es wäre schlecht. Aber je mehr sie davon sprach desto mehr bekam ich so ein komisches Gefühl im Bauch welches ich auch heute immer noch verspühre. Du machst was verbotenes und so was verruchtes und ausserdem machen heut zu [lexicon]Tage[/lexicon] das doch viele Frauen dachte ich. Meine bedenken so mit Zuhältern, Drogen und so wischte Tine immer weg. Es sei alles ganz sicher und wir müssen auch nicht, nur mal schauen und so.

    Mein Mann dreht in dieser Zeit fast durch, ich hatte ihm davon erzählt, musste ich irgendwie.

    Er verstand es nicht. Ich auch nicht, ich dachte immer das sein nicht richtig und doch zog es mich magisch an.

    Irgendwann sind wir dann hin und haben uns das angeschaut.
    War irgendwie ein geiles Gefühl, der Kerl, Tines Bekannter, behandelt uns wie VIP Gäste. Wir waren heiss zurecht gemacht, wollten vor den anderen Frauen uns ja keine Blösse geben. Er zeigte uns alles und sagte immer wieder wir müssen nichts machen wenn wir nicht wollen.

    Die Kerle sahen in uns aber schon Huren und wussten ja nicht das wir keine waren, noch nicht zu mindest. Je länger wir da waren desto mehr machte es mich an und trotzdem war ich unendschlossen.

    Tine brauchte nicht lange und ging mit einem Freund des Besitzers aufs Zimmer. Mein Herz schlug mir bis zum Hals. Ich war total unsicher und dann fragte mich Tines Bekannter, der Besitzer des Ladens, ob ich nicht Lust hätte mit ihm und so... er würde auch gut dafür zahlen.

    Ich dacht jetzt ist es so weit und ich konnte kaum noch atmen so verkrampft war ich.
    Er sah gut aus, dunkel Haare sportlich Figur und war nett und so dachte machs einfach.

    Wir gingen in sein Büro und dann geschah es einfach und es war nicht anders wie mit anderen Männern mit denn ich früher nur so mal was hatte. Der [lexicon]Sex[/lexicon] war sogar total gut und ich hatte danach auch noch 130EUR mehr als vorher.

    Er fragte mich ob es nun so schlimm gewesen wäre und ich kam mir wie ein kleines Mädchen vor.
    Nein war es überhaupt nicht, was muss es mich interessieren was andere über diese Arbeit denken, dachte ich.

    Wir gingen wieder in den VIP Bereich wo Tine auch wieder war und tranken was.
    Sie wollte wissen wie es bei mir war und ich kam mir vor als hätte ich meine entjungferung nochmal erlebt. Tine hat es gleich viel professioneller durchgezogen aber sie hat halt auch immer wenig Bedenken bei den Dingen die sie so macht als ich.


    Ausserdem war sie auch ganz versessen darauf es zu machen, sie hatte keine Lust mehr Nacht für Nacht zu tanzen.

    Etwas später kam ein Typ zu uns und fragt nett ob wir auch hier arbeiten würden und er würde mich gerne kennen lernen, mein Herz schlug wieder schneller. Ich trank was und unterhielt mich mit ihm etwas.

    Dann fragte er ob ich mit ihm aufs Zimmer gehen wollte und mein Herz schlug mir wieder bis zum Hals.
    Da kam Tines Bekannter dazu und flüsterte mir ins Ohr ich müsse nicht wenn ich nicht will.

    Ich schluckte und sagte leise zu ihm doch ich will schon aber wie mache ich es jetzt.
    Er sagte sei ganz locker und geh mit ihm aufs Zimmer die Preise habe ich dir ja vorhin gesagt und dann sei einfach so locker wie vorhin bei mir.

    Ich atmete tief durch und ging vor ihm her nach oben dort wo die Zimmer waren.
    Nach 45 Minuten war alles vorbei. Ich hatte jetzt wirklich mit meinem ersten Freier französich und normalen Verkehr gehabt. Und ich dachte wieder, war garnicht schlimm.

    Als wir wieder runter kamen war ich wirklich lockerer und setzte mich wieder in den Vip Bereich wo jetzt auch noch andere Mädels waren und auch mehr männliche Besucher.

    Ich trank wieder was und unterhielt mich mit einigen und bald fragte mich der nächste.

    Diesesmal sagt ich gleich ja, nahm ihn bei der Hand und zog ihn hinter mir her.
    Das machte ich noch drei mal an diesem abend. Und je mehr ich trank desto einfacher wurde es.

    Am nächsten morgen dachte ich erst ich müsse heulen und ich mach das nie wieder, dann zeigte mir Tine das Geld was wir bekommen hatten, es war deutlich mehr als wir an einem Abend fürs Tanzen bekommen hätten. Ich ging duschen und dann gingen wir frühstücken und anschliessend shopen.

    Meinem Mann erzählte ich erstmal nichts davon sondern nur das ich den Entschluss gefasst habe es mal bei nächster Gelegenheit zu probieren. Ich wollte erstmal mit mir selber klar kommen und mit meinen Gedanken.

    Dann sagte Tine mir das sie nicht mehr tanzen gehen würde und ob ich heute aben wieder mit komme.
    Da stand ich und nickte nur.

    Am nächsten Abend lief das ganze dann ziemlich genauso ab wie den Abend zuvor.
    Irgendwann fragte mich der Besitzer ob wir jetzt bei ihm anfangen wollen.
    Er meinte ich kann alles in aller Ruhe bei ihm ausprobieren, entweder hier im Club oder wenn ich es mal versuchen möchte auch im Laufhaus. Ausserdem könne ich wenn ich es mal versuchen möchte auch in einen anderen Club, er hatte da noch einen bei dem die Mädels teils im Club aber auch zum Teil auf der Strasse arbeiten würden. Und wenn das dann doch alles nichts für mich sei könne ich jeder Zeit aufhören.


    Ich weiss nicht warum aber schon in diesem Moment bei dem Gedanken auf der Strasse zu arbeiten schlug mein Herz super schnell.

    Wir machten dann aber doch erstmal mit ihm aus diese Woche hier zu bleiben. und dann wollten wir weiter sehen.
    Komisch aber jetzt wo ich das alles aufschreibe kommt es mir wieder vor als wenn es gerade erst passiert ist.

    Ich weiss auch heute das zumindest meine ersten Freier an diesem Abend alles gute Bekannte vom Besitzer waren die extra dafür da waren uns, bzw. mir den Einstieg so angenehm wie möglich zu machen. Aber egal auf jeden Fall bereue ich es nicht es gemacht zu haben.

    Alleine der Kick denn ich jetzt noch dabei verspühre wenn ich mich zur Arbeit fertig mache, dann so auf die Strasse gehe zu meinem Platz und wenn dann das Auto hält sagt mir das ich genau das Richtige gemacht habe und mache.
  • Letzte Woche war echt cool….

    Letzte Woche war echt cool….

    Am Montag hatte ich ein paar Jungs die den 18 ten von einem Freund gefeiert haben. Der sollte das erste Mal mit einer professionellen Dame.

    Seine Kumpels hatten ihm das geschenkt und mich ausgewählt. War echt geschmeichelt, hatte aber den Eindruck als wenn der Süße noch nie so richtig zum Zuge gekommen ist bis her.

    Oder er war nur aufgeregt, denn nach anfänglichen "Startschwierigkeiten" ging er echt ab. War mal was anderes. Etwas komisch war nur für mich das anschliessend fast jeder seiner Kumpels auch wollte weil er es so [lexicon]Geil[/lexicon] fand.

    Also bin ich mit einem nach dem anderen aufs Zimmer. Jedes mal min. 30Minuten das war dann schon harte Arbeit.

    Ich hatte dabei und danch so ein komisches Gefühl, keine Ahnung wie ich es beschreiben soll. Es ist seltsam aber irgendwie ist es anders wenn du immer wieder andere aber einzelne Personen hast als wenn so eine ganze Gruppe einer nachdem anderen über dich drüber steigt.

    Egal, als ich kurz danach wieder zu meinem Platz lief war es eigentlich schon wieder vergessen.
    Nur nicht zu
    viele Gedanken darüber machen was du da tust meinte kurz darauf eine Kollegin zu mir.


    Hat sie auch recht.


    Zu hause gab es ziemlich Stress.

    Der Grund dafür war ein tolles Angebot in meinem Job welches mir gemacht wurde und ich habe mit ihm darüber gesprochen da ich ihn nicht wieder hintergehen wollte. Es ging um VIP-Escort und das sie für ihre Kunden einen Film drehen und so.
    Ich hatte mir schon gedacht das er ein Problem damit hat da er gerade erst so damit klar kommt das ich jetzt als Prostituierte arbeite und daran auch noch Spass habe.

    Naja jetzt mach ich erstmal so weiter, das macht mir auch richtig Spass und die anderen Mädels bei uns sind auch super nett.


    LG

    Kati
  • So kanns kommen….

    musste die letzten 2 Wochen in Hamburg arbeiten.

    Damit nicht immer die selben Mädels da sind werden wir immer mal wieder wo anders hin "ausgetauscht" würde ich mal sagen. Diesmal sind zwei aus Hamburg für einen Monat nach Berlin und ich und eine Kollegin nach Hamburg. Soll das Geschäft beleben. Ist auch wieder mal ganz lustig in Hamburg zu sein.

    Wohne jetzt bei Tine, die arbeitet immer noch da wo wir mal angefangen haben. Ich bin jetzt in der Süderstrasse am arbeiten. Hier hatte ich auch meine ersten Versuche auf dem Strassenstrich und ist auch mal eine schöne Abwechslung.

    Da ich das ja jetzt schon einige Zeit mache, muss ich aber feststellen das es ganz schöne Unterschiede gibt wie die Freier so sind.

    Als ich hier in Hamburg anfing hatte ich noch keine Vergleichsmöglichkeiten, aber nach nunmehr ca. einem halben Jahr in diesem Job stelle ich doch schon Unterschiede fest. Alles in allem freue ich mich auch schon auf Berlin in ca 3 Wochen.
  • Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Escort Köln Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick
  • Meine kleine hat morgen Geburtstag….

    habe mir heute und die nächsten zwei [lexicon]Tage[/lexicon] frei genommen.

    Heute morgen bin ich von Hamburg zurück weil meine Tochter morgen Geburtstag hat. Habe dann heute alles für ihre Feier morgen vorbereitet.
    Ist schon erstaunlich wie schnell Kinder groß werden stelle ich dabei wieder mal fest. Ich hoffe sie beeilt sich nicht so sehr.

    Aber jetzt mal was anderes.

    Eines wollte ich hier mal los werden. Ich bekomme hier immer wieder Mails wo ich gefragt werde warum ich gerne zur [lexicon]Hure[/lexicon] geworden bin. So ist das noch nett ausgedrückt. Einige schrieben das ich es wohl brauch benutzt zu werden und so.
    Irgendwie scheinen viele Männer zu denken das alle Frauen die diesen Beruf machen gerne benutzt werden oder gar Sexsklavin sein wollen.

    Ich kann nur für mich sprechen aber ich weiss es auch von anderen das ihr da ganz schön falsch liegt.

    Ich fühle mich dabei nicht benutzt oder gar erniedrigt. Ich hatte schon immer Spass am [lexicon]Sex[/lexicon], das ist mal Fakt. Ich denke denn meisten meiner Kunden geht es auch so. Also wo ist der Unterschied? Ich habe denn Vorteil das ich Geld dafür bekomme und kein Problem damit habe mit wechselnden Männern ins Bett zu gehen. Ich weiss von Frauen die schon mit 18 Jahren genau wussten das [lexicon]Hure[/lexicon] ihr Traumberuf ist und dann hatten sie schon mit 20 ihr eigenes Etablissment. Das sind denke ich gute Geschäftsfrauen
    .
    Vieleicht ist es auch dadurch falsch rübergekommen das ich beschrieben habe wie ich damit angefangen habe.

    Es ist aber eher so zu verstehen das ich früher immer dachte [lexicon]Prostitution[/lexicon] sein was schlechtes. Da unter vielen Menschen diese Meineung herscht wurde auch ich so geprägt. Eine Frau wird nicht freiwillig zur Hure,sie wird dazu gemacht, sie rutscht dahin ab und solche sachen.

    Als Tine damit anfing ging mir genau das alles durch denn Kopf.
    Von der Stripperin zu [lexicon]Hure[/lexicon] dachte ich.

    Aber igendwie war es genau das was mich daran auch wieder reizte. Da war nur die Hemmschwelle, etwas schlechtes zu tun oder was andere drüber denken, die mich daran hinderte es einfach zu machen.
    Als ich diese Schwelle überschritten hatte fand ich es einfach nur noch cool.
    O.K. es gibt auch viele Frauen die zur [lexicon]Prostitution[/lexicon] kommen weil sie das Geld brauchen und keine anderen Ausweg mehr sehen.
    Für sie ist es sicher schwerer damit klar zu kommen.
    Bei mir ist das halt anders.

    Ich bin einfach eine Frau die gerne, sehr gerne und oft [lexicon]Sex[/lexicon] hat. O.K ich stehe darauf wenn es etwas kräftiger ist aber beutzt fühle ich mich nicht und brauch das auch nicht.


    Bin halt auch nur eine Geschäftsfrau mit Spass am Job...
  • RE: Meine kleine hat morgen Geburtstag….

    Das ist sehr interessant zu lesen aber bitte auch mit Nachdenken verbinden !!
    In meinen Augen ist der Beruf der [lexicon]Hure[/lexicon] nicht einfach ein Beruf wie jeder andere.
    Die psychischen Belastungen sind schon extrem.

    Aber trotzdem, sehr, sehr interessant.

    Gruß
    RR
    :c017:
  • Hi…

    bin wieder zurück aus Hamburg und wollte mich mal wieder melden.

    War mal ganz Lustig wo anders zu arbeiten und auch mal etwas Abwechslung.
    Zumal ich dort ja im Club und auf der Strasse gearbeitet habe.

    In meinen letzten Tagen in Hamburg habe ich dann eine neue Kollegin eingearbeitet, wenn man es so nennen darf. Und das hat mich dann etwas nachdenklich gemacht.
    Während es bei mir ja eigentlich nur die Hemmschwelle, etwas verbotenes schlechtes zu tun, war die ich überwinden musste, denn eigentlich wollte ich es ja irgendwie.

    So war es bei ihr ein völlig anderer Grund der sie zur [lexicon]Prostitution[/lexicon] brachte.
    Sie hatte auch anfangs echt Probleme damit und wollte es doch tun.

    Irgendwann erzählte sie mir das ihr Mann schon länger arbeitslos war und jetzt auf Harz VI ist. Da sie nach der Schule keine Ausbildung gemacht hatte, sie hatte auch jung geheiratet und ein Kind bekommen, hatte sie auch keinen Job bekommen. In der Zeit wo ihr Mann noch arbeit hatte haben sie ein Haus gebaut und das alles schienen sie jetzt wohl zu verlieren. Daher kam dann der Entschluss bei ihr es im Gewerbe zu versuchen.

    Eigentlich aus freien Stücken, da ihr Mann das zu Anfang auch nicht wollte, aber eigentlich hätte sie es nie gemacht wären die Umstände anders gewesen.
    Da sie recht hübsch ist und eine super Figur hat, hatte sie auch sehr schnell Zuspruch von den Freiern. ich habe sie dann etwas unter meine Fittiche genommen und ihr das alles etwas gezeigt, war es bei mir ja auch noch nicht so lange her das erste mal.

    Es ist einfach sich für den [lexicon]Strich[/lexicon] nett zurecht zu machen, es ist aber eine ganz andere Sache bei deinem ersten Freier einzusteigen und und das dann auch durch zu ziehen. Die ersten Kunden hatte sie im Club, ist ja auch etwas einfacher. Ich hatte ihr gesagt denk einfach du hast den Kerl in der Disco aufgerissen. Sie ist 22, da sollte sie ja wissen wie das ist.
    Als sie fertig war sagte sie mir, ist sie erstmal aufs Klo sich übergeben.
    Das hat sie dann wohl mehrmals an diesem Abend gemacht und ich dachte sie kommt morgen nicht wieder. Am nächsten Abend war sie aber wieder rechtzeitig da und machte sich mit uns anderen Mädels fertig. Irgendwie hatte sie es mit sich geregelt.

    Zum Glück war es bei mir anders dachte ich. Und zum Glück war ich nicht gezwungen es aus solchen Gründen zu machen.
  • War letztes WE nochmal in Hamburg

    wollte Tine nochmal besuchen und die neue von der ich letztens geschrieben habe.
    Ich komm da noch nicht so drüber weg.

    Als ich bei ihr gesehen habe wie sie sich überwinden musste um diesen Job zu machen, da habe ich gesehen das ich es doch viel leichter hatte da es bei mir eine ganz andere Einstellung ist.

    Sie geht anschaffen weil sie das Geld braucht und ich bin zur [lexicon]Hure[/lexicon] geworden weil es michgereizt hat das Geld war da erstmal Nebensache.

    Dank Tine hatte mich die Abenteuerlust ( so würde ich es mal nennen) dazu getrieben und der Reitz des Verbotenen, Verruchten.

    Bin nur froh das danach nicht das böse Erwachen kam das falsch gemacht zu haben.
    Bin eigentlich ganz zufrieden so. Ganz anders die kleine, ich denke wenn sie könnte würde sie ganz schnell wieder aufhören.

    Naja, hoffentlich regnet es heute Nacht nicht.


    So muss jetzt los zur Arbeit.
  • Schattenseiten…

    gibt es überall.


    Jetzt habe ich die ersten bei mir gefunden.

    Zum einen muss ich ab nächste Woche für 4 Wochen nach Leipzig und darauf habe ich gar keine Lust, dazu kommt noch das mein Mann Stress macht deswegen. Naja was soll ich dazu weiter sagen.

    Ausserdem hatte ich am Samstag das erste mal das Gefühl nicht die freie Entscheidungsgewalt zu haben was ich mache und mit wem.

    Ich hatte einen Freier der mit mir aufs Zimmer wollte und danach sass ich kurz an der Bar. Da kamen zwei Typen rein die mir nicht sonderlich zu sagten.

    Sie Sprachen mit dem Kerl der auf uns hier so auf passt und so alles am Laufen hält.
    Dann kam er zu mir und sagte sie wollen einen dreier mit mir und ich soll mit ihnen aufs Zimmer gehen. Als ich sagte ich hätte keine Lust darauf und hätte das auch noch nicht gemacht, da nahm er mich am Handgelenk und zog mich zu sich ran. Wärend er mir ins Ohr flüsterte ich soll gefälligst Lust darauf bekommen und das es besser für mich wäre würde auch Zeit sowas mal zu machen, drückte er mein Handgelenk so stark das ich Angst hatte er würde es mir brechen.

    Darauf bin ich mit den Kerlen aufs Zimmer und hab das ganze über mich ergehen lassen, ich mach das ja auch nicht erst seit gestern als das ich nicht wüsste damit umzugehen. Aber ein uncooles Gefühl war es schon.


    Ich hoffe sowas wiederholt sich nicht.
  • Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Escort Köln Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick
  • Ist schon erstaunlich

    jetzt mache ich den Job schon mehrere Monate, über die Anzahl der Kunden mit denen ich [lexicon]Sex[/lexicon] hatte darf ich gar nicht nachdenken sonst kommen mir wieder solch komische Gedanken ob das so richtig ist was ich da mache.

    Das Problem hatte ich neulich schon mal, da hatte ich mich mit einer Kollegin unterhalten wie lange sie und ich schon so im Gewerbe sind.

    Und irgendwie kamen wir darauf wieviele Freier wir so im Schnitt pro Nacht und so hätten und ich dachte mir anschliessend dann so das ich wenn ich nicht in diesen Beruf gekommen wäre niemals mit sovielen Männern im Bett gewesen wäre. Und das hat mich dann doch wieder etwas nachdenklich gemacht.

    Dann kam noch diese blöde Nummer mit den beiden Kerlen dazu, so das ich echt das Gefühl hatte etwas gegen meinen Willen zu tun.
    Ich dachte dann so darüber nach was ich früher für ein Sexualleben hatte, was ich da so gemacht habe, und das ich auch niemals wenn ich keine Prostituierte geworden wäre diese Sachen gemacht hätte die ich heute meinen Freiern biete. So habe ich das dann auch mit dem dreier mit den beiden Kerlen die ich nicht mochte bei Seite geschoben.


    Ich hatte ja schon öfters Freier die ich ohne Bezahlung nie an mich ran gelassen hätte. Und das war dann halt mein erster dreier, wieder mal was neues. Mit meinem Mann wollte ich früher auch nie [lexicon]Anal[/lexicon], er hatte öfters danach gefragt aber ich wollte nicht. Als ich dann in Hamburg anfing hat mir eine nette Kollegen gezeigt wie es geht und heute mache ich [lexicon]Anal[/lexicon] fast lieber mit freiern als [lexicon]GV[/lexicon]. Meinen Mann hat es auch gefreut.

    Naja ich dachte nur ich würde mir solche Gedanken nicht mehr machen, aber so schnell kann es gehen, schwups da sind sie wieder da.
    Was echt cooles ist mir gestern abend passiert.

    Da stand ich so schon seit fast einer Stunde an der Strasse und hatte schon keine Lust mehr. Ich wollte nur nicht zurück laufen da das auf High Heels immer so ätzend ist, wir Kopfsteinpflaster in der Strasse zu unseren Zimmern.
    Da hielt einer mit einem Smart und ich dachte supie das wird Lustig.

    Er wollte dann aber aufs Zimmer und fragte mich ob ich auch [lexicon]Französisch[/lexicon] total mache, halt ohne. Ach ja und ob ich was gegen Piercings hätte fragte ich. Darauf sagte ich nur ich habe selber welche.

    Ich bin dann in den kleinen und mit dem Kerl dann aufs Zimmer.
    Er zahlte für eine ganze Stunde und ich legte los.

    Ich hockte mich vor ihn und fing an sein Teil auszupacken.

    Und dann kam es als ich sein bestes Stück draussen hatte war ich mal wieder echt erstaunt. Er hatte ein Piercing, durch die [lexicon]Eichel[/lexicon], das Ding hiess irgendwie Prinz Albert oder so.
    Einen schönen Ring durch die [lexicon]Eichel[/lexicon]. Er erählte mir das dieses das erstemal für ihn ist mit dem Teil und da wollte er was besonderes.

    Er sah nett aus und war mir auf anhieb sympathisch und als er mich nach meinen Piercings fragte machet ich mich oben erstmal etwas frei und zeigte ihm meine beiden Ringe in den Nippel. Wow sagte er und berührte sie vorsichtig. Die andern wirst du gleich sehen sagte ich ihm und fing an hn unten zu massieren. Da streckte ich meine Zunge raus so das er schön mein Zungenpiercing sehen konnte und fing an ihn schön anzublasen.

    Das war echt total [lexicon]Geil[/lexicon] für mich, einen [lexicon]Schwanz[/lexicon] mit einem Piercing hatte ich noch nie im Mund und was ich da mit meine Piercing dann so machen konnet war echt scharf.

    Ich war so hingerissen davon das ich fast vergessen hätte weiter zu machen. Ich stand auf und zog meinen Lackmini und den Slip aus und setzte mich aufs Bett, spreizte die Beine und konnte den Blick nicht von seinem [lexicon]Schwanz[/lexicon] lassen der jetzt schön hart stand. Er sah mein Piercing zwischen den meine [lexicon]Schamlippen[/lexicon] und meinte die passen gut zusammen.
    Ich zog im einen Gummi drüber und sagte wenn er einen Test hätte täte ich es auch ohne machen.

    Danach ging die Post ab erst lag ich auf dem Rücken, Beine hoch und dann wollte er mich von hinten im Stehen. Er hatte ein super Aussdauer und ich dachte immerzu wie es sich wohl ohne anfühlt.
    Dann kniete ich mich aufs Bett und er kam Doggstyle.
    Da er sich so [lexicon]Geil[/lexicon] anfasste, massiert ich ihn noch etwas als er ihn raus nahm und lies ihn noch etwas mit meinen beiden Ringen spielen.
    Er versprach mir wieder zu kommen und ich sagte ihm das ich leider die nächsten 4 in Leipzig bin.

    Er sagte, dann kommt er auf jeden Fall wenn ich wieder da bin und ich gab ihm meine Handynummer und meinte er kann mich ja mal anrufen, dann sage ich ihm wann ich mal zwischendurch wieder da bin.

    So kann es gehen da machste soviel und dir soviele Gedanken und dann kommt sowas womit du nicht gerechnet hast.

    Da fand ich meinen Job wieder richtig super.
  • Prinz Albert die zweite

    mein Freier mit dem geilen Piercing war gestern gleich wieder da nochmal.

    Er war wieder gut eine Stunde mit mir auf dem Zimmer und ich finde sein Piercing immer schärfer.

    Macht echt Spass damit zu spielen da komme ich auch richtig auf meine Kosten.
    Wenn das so weiter geht muss ich nachher zahlen .

    Er hat versprochen sich einen Test zu holen da er unbedingt mal ohne will.
    Und ich auch.

    So morgen gehts nach Leipzig mal sehen wie das Arbeiten da so ist.


    Aber in drei Wochen bin ich wieder in Berlin.
  • Keine Lust mehr

    auf Leipzig. Bin heute morgen wieder nach zurück nach Berlin weil es mir dort nicht gefiel.

    Die Stadt gefällt mir nicht so sehr und das Arbeiten dort ist auch nicht der Hit.
    Eigentlich wollte ich den Sommer über auf dem Strassenstrich arbeiten und dort musste ich jetzt wieder in einem Laufhaus arbeiten was mir gar nicht gefiel. War auch kein sonderlich tolles Arbeitsklima dort.

    Einige der Mädels dort waren aus Osteuropa, sehr hübsche Frauen aber warm werden konnte ich mit denen nicht.

    Sie waren immer so unter sich und redeten nicht wirklich mit uns anderen und am unfreundlichsten wurden sie wenn ein Stammfreier mich statt eine von ihnen auswählte. Naja egal.

    Heute morgen habe ich meine Sachen gepackt und bin zurück nach Berlin.
    Ein klärendes Telefonat, das ich auf sowas keinen Bock habe und ich darf am Freitag nach München und dort mal arbeiten. Dort gefällt es mir bestimmt besser.
    Die Freier in Leipzig fand ich auch nicht so toll.

    Sonst waren die Freier eigentlich immer voll begeistert von mir und sagten auch wie schön es war und so. Dort war es immer das selbe, sie kamen rein suchten sich eine Dame aus und ab aufs Zimmer.

    Kam mir etwas vor wie eine Fließbandarbeiterin in sachen [lexicon]Sex[/lexicon].
    Anblasen, rein raus rein raus und fertig und nur nichts sagen dazu. Der nächste bitte.

    In den Letzten Tagen habe ich mich irgendwie doch wie eine [lexicon]Hure[/lexicon] gefühlt, aber ich denke das versteht keiner so recht was ich damit meine.
    Egal, bis Freitag Berlin und dann ab nach München, da freu ich mich echt drauf. Da soll Frau ja auch toll shopen können .

    Mein Lieblingsfreier mit dem netten Piercing hat sich auch schon für heute abend angekündigt, freu mich schon.


    Jetzt sieht wieder alles besser aus.
  • Auf dem Weg nach München

    bin gerade in Nürnberg und habe etwas Aufenthalt bevor es weiter nach München geht.

    Zur Zeit ist mein Leben irgendwie echt aufregend. Durch meinen Job komme ich ganz schön rum, war noch nie in München und freu mich total drauf.
    Und sonst ist es zur Zeit auch durch denn Job sehr aufregend für mich.
    Wenn ich manchmal Zweifel daran hatte ob es richtig war zur Prostituierten zu werden so sind sie zur Zeit wieder völlig weggefegt.

    Am Dienstagabend war mein Lieblingsfreier wieder da, ihr wisst schon der mit dem netten Körperschmuck.
    Er hatte auch alles dabei damit wir es ohne machen konnten und da war ich ja auch echt heiss drauf.

    [lexicon]Französisch[/lexicon] ohne hatten wir ja schon aber ich finde das Anblasen immer echt [lexicon]Geil[/lexicon] bei ihm. Mit meinem Zungenpiercing kann ich immer schön dabei an seinem Ring und so rumspielen und dabei merke ich dann immer gleich wie er dabei abgeht.
    Danach legte er sich hin, ich hockte mich über ihn und setzte mich langsam auf seinen [lexicon]Schwanz[/lexicon]. Das Gefühl dabei fand ich sehr [lexicon]Geil[/lexicon] weil ich den Eindruck hatte seinen Ring in der [lexicon]Eichel[/lexicon] zu spühren was ich sonst mit Gummi nicht hatte.

    Diesesmal blieb er fast zwei Stunden und so konnte ich es auch ganz entspannt geniessen. Wäre es nur immer so.

    Als er fertig war sass er noch so da und meinte er wolle mich mal was fragen.
    Da er so auf Piercings stehe und er wüsste das ich es auch mache, wollte er wissen ob ich nicht Lust hätte ein Piercing machen zu lassen wenn er dabei wäre. Er würde es auch bezahlen, das Piercing und auch die Zeit sagte er.
    Ganz kurz dachte ich mir ist ein seltsames Anliegen aber egal ich mochte ihn und wenn er darauf steht.

    Ich fragte ihn was und wie er sich das vorstelle.
    Ich habe ja schon einige Piercings womit meine Nippel usw. wegfielen da ich da keine doppelt wollte.

    Ein Monroe Piercing (in der Oberlippe) oder eines durch den Tragus (am Ohr) fänd ich toll meinte ich dazu.
    Darauf meinte er können wir machen aber ob ich nicht noch was intimers machen würde.

    Ich darauf, an meiner [lexicon]Klitoris[/lexicon] habe ich doch schon eines. Und er fragte ob ich mir nicht noch eines in meiner Schamlippe oder so vorstellen könnte.
    Ich liess mich überreden und wollte mir das mal in dem Studio wo er immer hin geht am nächsten Tag mal anschauen.

    Wir verabredeten uns dann für den nächsten Tag am Alex erst zu Essen und er wollte das mit dem Studio abklären ob die dann Zeit für mich hätten.
    Am Mittwoch war es dann soweit und ich bin vorher immer so aufgeregt obwohl ich das jetzt schon ein paar mal gemacht habe.

    Ich hatte mich extra schick gemacht, trug einen schwarzen Ledermini mit passendem Lederkorsett und Lederbolerojacke und dazu meine neuen Stiletto Sandaletten von Santa Cruz mit 12cm High Heels, er sollte ja auch was haben für sein Geld.

    Die bewundernden Blicke waren mir sicher und er sonnte sich darin mit mir so aufzutrumpfen.

    Nach dem Essen ging es zu Studio und ich konnte vor Aufregung kaum nocht sitzen.
    Ich schaute mir alles an und der Piercer erklärte mir was er alles so machen kann.
    Dann entschied ich mich mir einmal das Monroe machen zu lassen und einen Ring in die rechte Schamlippe. Mein Kunde schlug vor ich kann gleich beide haben und darauf meinte ich können wir auch später mal machen.

    An der Oberlippe das tat garnicht weh und ging ganz fix, dann muste ich mich aber unten frei machen. Ich zog den Mini hoch um die Beine besser spreizen zu können und zog den String aus.

    Dann setzte ich mich auf den Stuhl und kam mir wie beim Frauenartzt vor. Dann wurde die richtige Stelle gesucht usw. und dann tat das echt weh beim Stechen. So jetzt habe ich auch da einen kleinen Ring und mein Freier war so happy das er unbedingt mit mir noch eine Nummer schieben wollte. Allerdings nur im Auto.
    Vom Preis für die beiden Piercings den er bezahlt hatte mal abgesehen hatte ich an diesem Nachmittag mehr verdient als an einem guten Abend auf dem [lexicon]Strich[/lexicon] und Spass hatte ich auch ne ganze Menge.

    Bis bald, dann erzähl ich euch wie die Männer in München so sind.
  • War eine gute Woche

    Mache jetzt ein paar [lexicon]Tage[/lexicon] frei, muss mich mal um meine Familie kümmern.
    Daher bin ich heute morgen mit dem Flieger zurück an die Spree.

    Habe sehr gut verdient die Woche da habe ich mir das mal gegönnt, geht ja auch echt schneller als mit der Bahn.

    München gefällt mir echt sehr gut, die ersten Abende habe ich auf dem [lexicon]Strich[/lexicon] in der Landsberger Strasse gearbeitet, da fand ich es allerdings im Vergleich zu Berlin oder Hamburg nicht so toll. Dann kam ich ins Caesarsworld, da dort ein Mädel nach Nürnberg ist und so ein Zimmer frei wurde.

    Ist zwar wieder ein Laufhaus aber dafür verdiene ich hier richtig gut und die anderen Mädels sind cool.

    Hier habe ich dann eine sehr nette Kollegin kennen gelernt die mich mit auf eine recht spezielle Party genommen hat.

    Das war echt super, in München läuft das also etwas anders.

    Da hab ich an einem Abend wesentlich mehr verdient als sonst, aber echt.
    Allerdings geht das Geld in München auch schneller wieder weg wenn du shoppen gehst oder so. Habe mir so eine heisse Lederleggins, aber echts Leder, geholt mit schicken spitzen 12cm hohen Pumps dazu und schon war ich wieder ungefähr 700 EUR ärmer.

    Egal in München kann ich so auch wenigstens rum laufen.
    Dank meiner neuen Freundin bin ich fast jeden Abend unterwegs gewesen, die hatte echt Kunden mit richtig Geld.

    Mein Mann war nicht so erfreut davon zumal ich ihm eröffnet habe das ich die nächsten drei Wochen in München bleiben will.

    Wenn es Streit gibt zwischen uns merke ich doch das ihn der Gedanke immer noch beschäftigt mit wie vielen Männern ich [lexicon]Sex[/lexicon] habe und was ich mit denen so mache.
    Von meinem Lieblingsfreier mit dem Piercing habe ich ihm zum Glück nichts erzählt und schon gar nicht das ich mit ihm [lexicon]Sex[/lexicon] ohne Gummi hatte.

    Anfangs hatten wir mal darüber gesprochen was ich so anbiete aber da beschränkte es sich noch auf [lexicon]GV[/lexicon] und OVund alles [lexicon]safe[/lexicon].
    Ich weiss das er nicht damit klar käme wenn ich ihm erlären würde das ich mitlererweile auch [lexicon]AV[/lexicon], [lexicon]Französisch[/lexicon] ohne und auch evtl. schlucken mache und das das halt dazu gehört und die meisten Mädels noch mehr anbieten.
    Es ist zur Zeit wieder sehr schwierig mit ihm, er schaut mich an und sieht wie ich mich verändert habe und denkt sich seinen Teil dazu.

    Meine neuen Piercings die ich mir vor meiner Abreise nach München habe machen lassen fand er auch nicht so toll und das wo er den Umstand wie ich dazu gekommen bin noch nicht mal kennt.

    Für mich ist das alles echt nicht einfach. Ich will ihn nicht verlieren und ich liebe unsere Tochter, aber mir macht mein Leben so mit meiner Arbeit zur Zeit super viel Spass.
    Oft habe ich schon gedacht wie es wäre wenn ich vor meiner Hochzeit und so schon zur [lexicon]Prostitution[/lexicon] gekommen wäre.
    Irgendwie muss ich schauen wie ich damit klar komme.

    Hoffentlich gibt es in den nächsten Tagen etwas Ruhe und wir kommen nicht auf das Thema.

    Wobei das nicht so einfach ist, neulich wollten wir essen gehen und ich habe mir was schickes angezogen und als er mich anschaute ging es los.
    Ich hatte nun echt keine Klamotten an die ich bei der Arbeit trage, aber er meinte wenn er mich so anschaut und sieht wie ich mich verändert habe muss er sofort daran denken das das so ist weil ich jetzt eine [lexicon]Hure[/lexicon] bin.

    Was soll ich dazu noch sagen? Ich nehme mich jetzt etwas in acht und hoffe das er wieder zur Ruhe kommt.
  • Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Escort Köln Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick