ÜFF im Puff

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ÜFF im Puff

      ÜFF - Übernachtung mit Früh- und Fickstück im [lexicon]Puff[/lexicon] !!!



      Ich liebe Neues – Warum nicht das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden?


      Die Reisenden unter Euch kennen das Problem. Mann fährt zu einem Fickdate teilweise zig Kilometer weit und muss dann anschließend
      wieder zu nächtlicher Stunde zurück nach Hause. Oftmals mit Reisestress und Umständen verbunden. Warum mal nicht einfach unkonventionelle Wege gehen?



      Ficke dort wo Du übernachten kannst – oder – Übernachte dort wo Du [lexicon]Ficken[/lexicon] kannst!


      Am Weekend hatte ich ein heißes Date mit dem weiblichen Part eines Pärchens privat in Colonia. War schon lange hinter der Dame her und unsere Termine passten oftmals einfach nicht zusammen. Diesmal wollte ich nicht wieder absagen und nahm stattdessen den für mich mal wieder weiteren Weg nach Köln in Kauf. Doch wie immer stellte sich die Frage: Was tun nach 2 Uhr in der Nacht damit der Tag bzw. die Nacht sinnvoll und stressfrei abgeschlossen werden kann; zumal ich am Folgetag noch in Colonia bleiben wollte?


      Hatte diesmal Null Bock auf Eigelstein und beschloss mal wieder ne Chica-Besichtigung in Ehrenfeld. Also wieder mal auf durch die Flure
      und Areas – immer klasse zu sehen was einem Popper dort alles begegnet – ich liebe die vielen Smalltalks und die oftmaligen positiven Überraschungen, die sich daraus ergeben.



      So auch diesmal:


      Da ich bereits zig Runden in den Locations hinter mir hatte und diverse Damen bereits mehrfach gesichtet und belabert hatte, machten einige schon ihre Witze und fragten mich ob ich zu wählerisch sei. Ich sagte immer zu den Damen: Ich bin bis heute früh hier und habe alle
      Zeit der Welt – ich suche den Kick und lasse mir die Zeit dafür!



      Einige Ladys sind ja wirklich clever und gehen individuell auf spezielle Wünsche ein, erkennen die Situation und gehen dann selbst neue Wege – Mann muss sie halt einfach mal dazu bringen von der schnellen Ficki-Ficki-Nummer weg zu kommen.


      Eine sehr sympathische DL hatte mich immer wieder angezogen und sie kannte nun meine Situation durch die langen Gespräche die wir hatten. Sie machte mir ein fantastisches Angebot – diese Vorstellung kickte bei mir sämtliche Bedenken ins Out. Wir vereinbarten Folgendes:


      Fick mit anschließender Restübernachtung, Frühstück und Frühstücksfick! So etwas hatte ich noch nie und diese Vorstellung versetzte mein Kopfkino in total-brain-power. HABEN WILL!!!!!!


      Da es ca. 4 Uhr in der Früh war und sehr viele Freier im Laufhaus unterwegs waren, sagte ich zu Ihr:

      Ich lasse Dir deine ganze Schicht Zeit zum Verdienen – es sind ja viele Freier hier. Wenn Du Feierabend machst, sag mir Bescheid. Dann
      starten wir unsere gemeinsame Zeit. Du kannst so lange dein hoffentlich erfolgreiches Bussiness machen und mir machst Du dafür ein akzeptables Angebot.



      Wir wurden uns einig.

      Ich musste ihr nur versprechen, bis dahin keine andere DL mehr zu poppen, da Sie gerne intensiven Sex vor und nach dem Beischlaf unter
      Berücksichtigung ihrer eigenen Vorlieben wünschte – ich versprach es und verhielt mich auch entsprechend, obwohl es mir hier und da sehr schwer fiel. Letztlich war ich dadurch richtig hot für die bevorstehende Action.


      Um 5:30 Uhr war es so weit. SCHICHTENDE und Start unserer Gemeinsamkeit.


      Erst mal schön geduscht und frisch gemacht – und dann geschahen fantastische Stunden. Ich kann das gar nicht alles im Detail berichten – würde viel zu lang, daher hier die stichwortartige Kurzform:

      Lange gegenseitige Massagen unserer Bodys, 69er , poppen in zig Stellungen bis zu meinem Grand Final und dann sehr langes intensivstes Lecken bei ihr bis zu ihrem Erdbeben. Sie hatte einen unglaublichen und für mich so noch nie erlebten Höhepunkt. Wir hatten gemeinsam bekommen was wir wollten, waren beide feddisch, müde und wollten nur noch pennen, kuschelten unter der Decke zusammen und pooften wie die Weltmeister.

      Ich schlief sehr gut, dennoch wurde ich stündlich kurz wach, da das ein oder andere Nebengeräusch etwas störte ( Putzfrauen im Flur –
      hier und da Gelaber draußen – wir waren ja auch nicht im Hilton )
      Oftmals hatte die Lady ihren Kopf an meiner Schulter und wir uns auch mit den Armen umschlungen. Alles nichtallnächtliche Gegebenheiten für mich – aber ich genoss es natürlich.


      Irgendwann gegen 10:30 Uhr wurde sie munter und spielte an meiner Morgenbimmel. Da hörte Schlafen endgültig auf. Wir spielten unter der Decke gegenseitig an uns herum, mit Folgen. Junior lies die Muskeln spielen und die Lady wollte nen schönen Wachwerdfick. No prob – sie wurde geholfen! Nach meinem Absammssen hatten wir beide Hunger.

      Ich staunte wirklich nicht schlecht als Sie mich fragte: Was möchtest Du zum Frühstück? Machte noch meine Witze dazu und gab ne Bestellung auf als wäre ich gerade im Hilton. Sie verschwand für gut 15 Minuten, die ich zum Duschen und Frischmachen nutzte. Dann kehrte Sie mit einer Tasche voller Leckereien zurück:

      Belegte Brötchen, Croissants, Obst, heißer Kaffee für mich – heißer Tee für Sie. Ich war baff!!! Vielleicht nicht gerade Hilton-Niveau aber schmeckte verdammt lecker!!! Haben dann noch zusammen ne Ziggi hinterher geraucht und an zukünftigen Terminen gedreht.

      Um 12 Uhr bin ich aus dem Laufhaus – Leo Sun grüßte – welch ein Tag! :rolleyes:



      Fazit:

      Es gibt einfach tolle Momente im Leben – Mann muss sie nur ausloten! :sex9:


      Gruss Sammss 300911

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von immi ()