Sally - Karibik-Perle im Pascha

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sally - Karibik-Perle im Pascha

      Sally - Karibik-Perle im Pascha !!!


      Diese Woche besuchte ich mal wieder die Hornstraße und hoffte Loredana im Pascha anzutreffen – jedoch vergeblich. Seit meinem letzten Besuch hatte ich keinen Kontakt mehr mit Ihr. Trotz Mails und Kontaktierung über ihre HP – keine Antworten – ein Jammer!


      Da ich mal wieder eine ganze Nacht lang Zeit hatte, konnte ich ausgiebig die anwesenden Damen checken. Leider war auch mein ÜFF – Mädel nicht anwesend.

      Nach vielen Runden und etlichen Talks auf allen Etagen, traf ich




      Sally – Tobago-Girl, ca. 30-35 Jahre / KF 34-32 / 160 cm / ca 48 kg / B-Cups


      Schwarze Löwenmähne, braune Augen, Hammer-Figürchen und wunderbarer Cappuccino-Teint und eine rundum positive Erscheinung


      Sie gehörte zu jenen Damen, mit denen Mann sich länger stressfrei unterhalten konnte, ohne direkt zum Zimmergang genötigt zu werden.
      Wir unterhielten uns sehr lange vor ihrer Tür. Irgendwann bat sie mich ins Zimmer. Dort sei es bequemer und vor allem leiser – die Lady gegenüber gönnte sich laute nervende Musik aus ihrer Mini-Mucke.



      Ich hatte am Abend zuvor ausreichend gepoppt und war nicht hot auf eine schnelle Nummer. Dies hatte ich ihr auch zuvor gesagt. Dennoch
      unterhielten wir uns lange sehr relaxt bei ihr. Sie war sehr schmusig, wir lagen auf ihrem Bett, rauchten und tranken. Sie bot mir immer wieder etwas zu trinken an. Irgendwann waren die Vorräte alle – ich ging ins Bistro und holte Nachschub. Als ich wiederkam, war sie auf ihrem Bett eingeschlafen. Ich ging wieder ins Bistro und nach einer Stunde wieder zurück zu ihr.



      Sie war wieder wach, lag auf dem Bett und hatte ihr Nickerchen so nicht mitbekommen. Konnte es ihr aber glaubhaft machen, da mein Nachschub auf ihrem Nachttisch stand. Wir unterhielten uns weiter, erzählten uns unsere Geschichten. Ich erwähnte dabei mein Übernachtungs-Date im Pascha. Sie war begeistert und konnte sich so etwas auch vorstellen. Es war mittlerweile 5 Uhr morgens und ich merkte meine Müdigkeit. Sie meinte: da hilft nur noch Poppen um wach zu bleiben - RISCHTIIIIISSSSSCH


      Ihr klasse Figürchen, ihre schönen langen Kakao-Nippel (..hatte sie mir mal zwischendurch präsentiert..) und ihr ´all is possible´ - Service-Angebot reizten mich. Da sie sehr schmusig war, mich während unserer langen Gespräche immer zwischendurch streichelte oder meine
      Hand dabei hielt, wünschte Sie sich u:a. eine schöne Massage-Einlage von mir. Wir vereinbarten einfach zwangloses gegenseitiges stressfreies Verwöhnen.



      Und wieder einmal musste ich feststellen: was nun geschah, hatte ich in dieser Form noch nie erlebt – um es vorweg zu nehmen – es war
      einfach fantastisch!



      Nach der Klamotten-Entfernung, eng umschlungene Zärtlichkeiten und Zungenspiele im Stehen. Danach legte sie sich auf den Bauch und ich massierte ihren knackigen Body sehr lang und intensiv – ich hätte das unendlich länger machen können, aber klein Sammss lies die
      Muskeln spielen und ich bat um ihre Aktivitäten.


      Ich legte mich auf den Rücken und sie ging in die 69er Position, Sammssilein wurde mit tollem tiefen und zärtlichem Franze verwöhnt, schließlich stand der wie eine Rakete. Ich schleckte an ihrer tollen Pussy. Sie wurde immer geiler davon und plötzlich bewegte sie sich
      ´nach vorn´ um in der Hocke sanft verkehrt herum aufzusitzen und einzulochen. Sie ritt meinen harten Schwanz sehr gefühlvoll und genoss es wohl derart, dass sie auf nichts Anderes mehr reagierte. Sie zog ihr Verlangen einfach durch, langsam und sehr gefühlvoll.


      Nach gut 5 minütigem Slow-Rider-Einsatz presste sie ihre Pussy bis zum Anschlag auf meinen Ständer, kippe ihren Oberkörper rücklings und legte sich dann flach mit Ihrem Rücken voll auf mich, ergriff meine Hände und führte sie zu ihren Titten, die ich dann fest über gekreuzte Arme in Beschlag nahm, ihre Zitzen dabei zärtlich massierte – die standen wie eine Eins! Flach auf meinem Bauch liegend, fickte sie mich gefühlvoll weiter, dabei passte ihr Pfirsicharsch wie maßgeschneidert in meine Bauchmulde – einfach unglaublich, ich genoss es in vollen Zügen! Solch einen Fick hatte ich noch nie erlebt!


      Nach einer gefühlten Ewigkeit, denke es waren sicherlich 10 Minuten, ging mir langsam der Atem aus. Auch wenn sie ein Leichtgewicht war – vögele mal 10 Minuten mit nem Sack Zement auf dem Bauch – das ist anstrengend!!!

      Ich bat um Entlastung – wir drehten uns ohne auszulochen in die Löffelchen-Position. Nun fickte ich Sie pausenlos aber gefühlvoll eng anliegend weiter. Dabei stöhnte sie immer lauter und Sie signalisierte mir irgendwann ihren Höhepunkt. Zum Glück konnte ich es zeitgleich dosieren und wir kamen beide zum Grand Final – es war einfach gigantisch!


      Nach dem Höhepunkt blieben wir regungslos liegen, ich war noch immer eingedockt und der Junior war noch immer prall, hatte meine Arme noch immer überkreuzt umschlungen und ihre Titten fest in meinen Händen. Dabei schlief sie dann fest ein. Ich verharrte weiter in dieser Position, da sie meinen rechten Arm blockierte und ich mich ohne ihre Erweckung nicht hätte befreien können. Schließlich schlief auch ich ein. Um 8 Uhr wurde ich wach – sie schlief noch immer!


      Hätte das ja gerne noch weiter genossen, aber ich musste weiter, zog vorsichtig meinen Arm aus der Umklammerung (…der war auch eingeschlafen und wie tot, schmerzte fürchterlich..ich benötigte über eine Viertelstunde bis ich das Gefühl hatte, der lebt noch. Erst danach konnte ich mich überhaupt wieder ankleiden!) Sie lag noch immer in der Löffel-Position und: der Conti steckte noch immer in ihrer Spalte!

      Habe den dann mal vorsichtig entfernt – sie bemerkte nichts – schlief weiter fest! Habe Sie dann schön zugedeckt und bin leise aus dem Zimmer.


      Fazit:

      Sicherlich eines meiner schönsten Erlebnisse im P6 überhaupt – so etwas lässt sich weder planen noch wiederholen. Dieses Date wird einmalig bleiben - der Zufall und die glücklichen Umstände machten dies möglich.


      Sally ist eine ganz Liebe, Mann muss sie entdecken, ihr Vertrauen gewinnen und ihr auch Gleiches zurück geben – dann werden Träume zur Realität – Träume kann Mann auch nicht planen. Mann kann sich nur daran erinnern - hieran werde ich mich wohl ewiglich erinnern!


      Ich werde Sie sicherlich beim nächsten Pascha-Besuch aufsuchen. Bin gespannt auf ihre Aussage und Erinnerung zu dem Erlebten.

      Ich kann mich immer nur wiederholen – in einem Laufhaus zur ungewöhnlichsten Zeit, sind auch die ungewöhnlichsten Erlebnisse möglich!

      Wo bitte kann ein Popper solche Erlebnisse noch haben? Das Pascha wird mir langsam unheimlich – unheimlich fantastisch! 8)


      Gruss Sammss 300911

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von immi ()

    • Sie war wochenlang nicht mehr im Haus .. Niemand wusste wo sie war..

      ..vor 2 Wochen hatte ich noch alle Etagen dort abgerockt und mir die anwesenden Damen befragt ... nothing!!!!!
      Gestern war ich spontan dort, aber mit gänzlich anderen Absichten...fragte immer wieder zwischendurch auch noch nach SALLY...
      dann sagte mir eine Kollegin sie sei seit Wochen nicht mehr im Haus ... eine mögliche Rückkehr wurde mit Kopfschütteln beantwortet.

      In den frühen Morgenstunden ein letzter Walk alone durch Etage Nr. 5 - da steht doch plötzlich einsam und alleine im Flur SALLY !!!!!

      Hab 3x hingeschaut (Frisur war etwas braver) und dann begrüßte sie mich wie einen alten Freund - ich war fast sprachlos!
      Sie war in ihrer Heimat der Karibik und ist nun putzmunter wieder im Haus. Derzeit Zimmer 507 - ab der nächsten Woche allerdings in einem anderen noch unbekannten neuen Zimmer ( einfach an der Rezeption vorort oder per Telefon nachfragen) Sie ist normalerweise nur Freitags bis Sonntags im Haus.


      Was danach folgte: eine Replik der im Bericht beschriebenen Ereignisse - nur wesentlich länger - ich kann dazu nur sagen:

      HAMMER - HAMMER - HAMMER !!!

      Für mich: kaum noch zu toppen! ich kann das mit Worten einfach nicht wiedergeben. ^^


      Solche positive Überraschung kam exakt zur rechten Zeit - denn Stunden davor gab es leider nichts Positives - aber das ist eine völlig andere Geschichte.

      Schön das sie wieder da ist - Sally solltet ihr euch mal wirklich gönnen - einfach unglaublich! Behandelt sie gut - sie gibt euch alles zurück!


      Gruss Sammss

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von icebear () aus folgendem Grund: Bedankomat