Skandal in Dortmund

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Skandal in Dortmund

      Mitarbeiter des Ordnungsamtes scheuchen angeblich erwischte Prostituierte mit Handschellen auf den Rücken um ein Häuserblock! Zur Abschreckung der anderen Frauen. In welchem Zeitalter leben wir?

      Wobei die Beweise für die Ausübung der [lexicon]Prostitution[/lexicon] gar nicht vorhanden waren! Einige wohnen in der Nordstadt und werden willkürlich aufgegriffen! Sogar beim Einkaufen oder Spazieren gehen. Es wird Zeit das die Mitarbeiter vom Ordnungsamt zur Verantwortung gezogen werden und nicht wahllos die Frauen ohne Beweise verhaften und zur Schau stellen! Es fehlt nur noch ein Schild auf der Brust oder ein Stern? Dieses Verhalten gab es schon mal in Deutschland, wir wissen wo das hinführte! Diese Zeiten möchte ich nie wieder erleben! Ein Skandal!
    • :c004: Das ist echt das Allerlrtzte!!! Ich darüber genauso wütend wie Du
      Man kann eine Frau persönlich kennen und mit ihr irgendwo hinfahren.Zum Beispiel sie zum Essen audführen oder ins Kino.
      Es muß doch erstmal bewiesen werden,daß es sich bei einem Treffen mit einer Frau aus der Nordstadt um [lexicon]Prostitution[/lexicon] handelt.
      Also,wenn ich mal eine Anzeige bekommen sollte,dann werde ichs diesen A... zeigen!!!
      Ich lasse es mir nicht verbieten mit einer Frau,die ich personlich kenne zu treffen um mich mit ihr zu verabreden!!!
      Sollen die es mal versuchen!Dann werde ich einen Rechtsstreit vom Zaun brechen,der seinesgleichen sucht. :a065:

      Viel besser wäre es,wenn man endlich versucht [lexicon]Prostitution[/lexicon] zu legalisieren und einen neuen Platz dafür zu finden,wo diese legal und für die Frauen sicher stattfinden kann.Mit Verrichtungsboxen und der Beträuung der Beratungsstelle Kober.

      [lexicon]Prostitution[/lexicon] läßt sich niemals ganz verbieten.Es ist das älteste Gewerbe der Welt!Es findet dann heimlich im Verborgenen statt - und das ist nicht besser sondern schlechter!!Viele Politiker haben es schon eingesehen und wollen einen legalen und kontrollierbaren Straßenstrich!
      Mit der Schließung der legalen HBS hat man garnichts gewonnen.Auch wenn uns einige Lokalpolitiker das zu Anfang weismachen wollten-es hat nichts Positives gebracht Es ist genau das eingetreten,was ich/wir damals vorhergesagt haben!Nur eine Verlagerung der Szene in den Untergrund.Die Situation für die Frauen ist dadurch nicht besser geworden - sondern schlechter!!!
    • der neue 69 schrieb:

      Mitarbeiter des Ordnungsamtes scheuchen angeblich erwischte Prostituierte mit Handschellen auf den Rücken um ein Häuserblock! Zur Abschreckung der anderen Frauen. In welchem Zeitalter leben wir?
      Wer solche eine Behauptung aufstellt der sollte das mit Quellenangabe belegen. Denn einfach so eingeworfen ist dieser Beitrag nichts wert. Sollte sich heraus stellen dass solch ein Vorfall tatsächlich statt gefunden hat, dann wäre es allerdings ungeheuerlich. In diesem Fall wäre es wünschenswert dass die Presse davon erfährt.
    • alan schrieb:

      In diesem Fall wäre es wünschenswert dass die Presse davon erfährt.



      Die Presse weis wohl von nix, die bekanten Suchmaschinen spucken zumindest nichts aus.


      Das wäre ja echt nen Skandal, wie die mittelalterliche Hexenjagd.
      Ich traue den uniformierten Schergen ja heutzutage einiges zu, aber dass die soweit gehen,
      klingt schon ein weing absurd. Da wäre ja schon sadistisches Verhalten zu erkennen.
      Das kann die ganz schnell den Job kosten.



      berkens, auf dessen Gestüt nur Pferde weiden
      Ich mach´s wie Robin Hood! Nur das ich jeden ausraube, um´s anschließend mir selbst zu schenken :c007:
    • Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Escort Köln Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick
    • [ Es wird Zeit das die Mitarbeiter vom Ordnungsamt zur Verantwortung gezogen werden und nicht wahllos die Frauen ohne Beweise verhaften und zur Schau stellen!

      son quatsch. das ordnungsamt kann keinen verhaften und handschellen haben sie auch nicht. wer weiß welche fuzzis sich da, wenn es denn stimmt, einen scherz erlaubt haben.

      mfg
    • Skandal in Dortmund

      Ich habe geschrieben was mir eine glaubwürdige Prostituierte mitgeteilt hat. Sie hat mir sogar den Namen vom Ordnungshüter genannt! Nach der Festnahme ging die Geschichte noch weiter. Ich möchte jedoch die Prostituierte nicht in Schwierigkeiten bringen. Deshalb habe ich den weiteren Verlauf nicht veröffentlicht.

      Diejenigen unter uns die bereits in der Nordstadt mit dem Ordnungsamt zu tun hatten, wissen wie einige Mitarbeiter drauf sind und sich sehr aggressiv verhalten. Ich selbst habe gesehen wie ein Autofahrer der angehalten hatte in der Nähe einer Frau mit vier Ordnungskräften am weiterfahren gehindert wurde. Angeblich eine Prostituierte. Er erhielt eine Anzeige und anschließend bekam er einen Platzverweis. Da er damit nicht einverstanden war, wollte er sich Zeugen suchen, daraufhin würde ihm angedroht 24 stunden fest zu nehmen! Viele Kunden von Prostituierten sind verheiratet und werden sich deshalb vieles gefallen lassen. Möchte nur an die Lockvögel vom Ordnungamt erinnern. Nur wenige sind dagegen vorgegangen. Bis jemand vor Gericht zog, danach gab es keine Lockvögel mehr.

      Ich möchte mit diesem Beitrag nicht alle Mitarbeiter vom Ordnungsamt dieses Verhalten anlasten!

      Ich selbst habe versucht herauszufinden was die Mitarbeiter vom Ordnungsamt in Dortmund dürfen, vor allem was Sie nicht dürfen. Ich habe nichts eindeutiges finden können. Dieses scheint in jede Stadt anders zu sein.

      Wenn es Beweise geben muß für alle Beiträge, wären die meisten Beiträge zu löschen!

      Ich hielt es für meine Pflicht die Information weiter zu geben. Die betreffende Prostituierte weiß von diesen Beitrag nichts! In den nächsten Tagen werde ich die betroffene Prostituierte befragen ob das alles stimmte was Sie mir erzählte. Wenn es nicht stimmte, werde ich sofort den Beitrag korrigieren.
    • Rasputin schrieb:


      [lexicon]Prostitution[/lexicon] läßt sich niemals ganz verbieten.Es ist das älteste Gewerbe der Welt!Es findet dann heimlich im Verborgenen statt -

      dann war sklavenhandel das zweitältrste gewerbe der welt. da haben wir uns doch auch entschieden, dies zu verbieten (das aufgeklärteste land - die usa - haben das ja noch bis 1860 betrieben). ach neee, sklavenhandel findet heute ja auch noch statt. bei uns - in europa - in form von frauen, welche der prostitution zugeführt werden (mal den verniedlichten begriff von "gezwungen" zu verwenden).
      "weils schon immer so war" ist das dämlichste argument der welt
    • blondy 15 schrieb:

      ... das ordnungsamt kann keinen verhaften


      Verhaften wird auch das Ordnungsamt nicht dürfen, dafür fehlt i.d.R. auch die Rechtsgrundlage bzw. die entsprechende Befugnis ... jedoch festhalten und dies auch nur vorläufig ... und vorläufig festhalten, das darf sogar jedermann. Denn insbes. für letzteres gibt es den 'Jedermann - Paragraph' --> § 127 StPO Abs. 1

      Wird jemand auf frischer Tat betroffen oder verfolgt, so ist, wenn er der Flucht verdächtig ist oder seine Identität nicht sofort festgestellt werden kann, jedermann befugt, ihn auch ohne richterliche Anordnung vorläufig festzunehmen. Die Feststellung der Identität einer Person durch die Staatsanwaltschaft oder die Beamten des Polizeidienstes bestimmt sich nach § 163b Abs. 1.


      Quelle: dejure.org/gesetze/StPO/127.html und de.wikipedia.org/wiki/Festnahme#Jedermann-Festnahme

      Alles weitere regelt § 127 StPO und die Absätze 2, 3 u. 4

      Und Unterschied zwischen Festnahme/ Festhalten und Verhaftung, siehe dazu z.B. de.wikipedia.org/wiki/Festnahme , strafrecht-ratgeber.de/strafrecht/hilfe/content_05.html



      der neue 69 schrieb:

      daraufhin würde ihm angedroht 24 stunden fest zu nehmem!


      Es wurde jemandem angedroht! für 24h festzunehmen?

      Mit welcher Begründung?

      Selbst für eine vorläufige Festnahme muss ein Grund/ hinreichender Tatverdacht vorhanden sein (weiteres siehe oben) ... Liegt kein Grund und/ oder hinreichender Verdacht vor oder es erweisen sich die vorher erhobenen Vorwürfe als nicht vorhanden, dann MUSS die vorläufige Festnahme auch SORFORT wieder ausgesetzt werden ... Und falls man dem nicht nachkommt, kommt man in den Bereich der Freiheitsberaubung ...

      Und diesen Bullshit sollen gleich 4 MA des Ordnungsamtes verzapft haben?
      Die Polizei ist doch sicherlich nach der Androhung der 24stündigen Festnahme vom Autofahrer hinzugezogen worden, oder etwa nicht?
      Der Autofahrer hat sich doch sicherlich die Ausweise dieser 4 MA geben/ zeigen lassen und die Namen dieser 4 Ordnungsamtsmitarbeiter notiert und den zuständigen Gruppen-/Einsatzleiter und natürlich auch den direkten Vorgesetzten des Dezernat Ordnungsamt Stadtdirektor Wilhelm Steitz sowie OB Ullrich Sierau in Kenntnis gesetzt ...
      Die vom Autofahrer hinzugezogene Polizei hat doch sicherlich auch die 4 MA vom Ordnungsamt darüber in Kenntnis gesetzt was diese MA dürfen und was nicht ... oder?


      Ich selbst habe versucht herauszufinden was die Mitarbeiter vom Ordnungsamt in Dortmund dürfen, vor allem was Sie nicht dürfen. Ich habe nichts eindeutiges finden können. Dieses scheint in jede Stadt anders zu sein.


      Richtig, jede Kommune legt das für sich in Anlehnung an die jeweiligen Vorgaben/ Vorschriften/ Gesetze für das jeweilige Bundesland, etc. fest und setzt die übergeordnete Stelle(n) darüber in Kenntnis. Das ist auch entsprechend dokumentiert und ist auch für jedermann einsehbar z.B. im Ordnungsamt, im Internetportal der Stadt Dortmund und dort im Unterbereich des Ordnungsamts und/ oder im Bereich der Downloads. Falls nicht, sind die entsprechenden Stellen (Dezernat Ordnungsamt bzw. der Oberbürgermeister) über das Fehlen in Kenntnis zu setzen und diese haben für Abhilfe zu sorgen.
    • Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Escort Köln Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick
    • der neue 69 schrieb:

      Ich habe geschrieben was mir eine glaubwürdige Prostituierte mitgeteilt hat. Sie hat mir sogar den Namen vom Ordnungshüter genannt! Nach der Festnahme ging die Geschichte noch weiter. Ich möchte jedoch die Prostituierte nicht in Schwierigkeiten bringen. Deshalb habe ich den weiteren Verlauf nicht veröffentlicht.

      Diejenigen unter uns die bereits in der Nordstadt mit dem Ordnungsamt zu tun hatten, wissen wie einige Mitarbeiter drauf sind und sich sehr aggressiv verhalten. Ich selbst habe gesehen wie ein Autofahrer der angehalten hatte in der Nähe einer Frau mit vier Ordnungskräften am weiterfahren gehindert wurde. Angeblich eine Prostituierte. Er erhielt eine Anzeige und anschließend bekam er einen Platzverweis. Da er damit nicht einverstanden war, wollte er sich Zeugen suchen, daraufhin würde ihm angedroht 24 stunden fest zu nehmen! Viele Kunden von Prostituierten sind verheiratet und werden sich deshalb vieles gefallen lassen. Möchte nur an die Lockvögel vom Ordnungamt erinnern. Nur wenige sind dagegen vorgegangen. Bis jemand vor Gericht zog, danach gab es keine Lockvögel mehr.

      Ich möchte mit diesem Beitrag nicht alle Mitarbeiter vom Ordnungsamt dieses Verhalten anlasten!

      Ich selbst habe versucht herauszufinden was die Mitarbeiter vom Ordnungsamt in Dortmund dürfen, vor allem was Sie nicht dürfen. Ich habe nichts eindeutiges finden können. Dieses scheint in jede Stadt anders zu sein.

      Wenn es Beweise geben muß für alle Beiträge, wären die meisten Beiträge zu löschen!

      Ich hielt es für meine Pflicht die Information weiter zu geben. Die betreffende Prostituierte weiß von diesen Beitrag nichts! In den nächsten Tagen werde ich die betroffene Prostituierte befragen ob das alles stimmte was Sie mir erzählte. Wenn es nicht stimmte, werde ich sofort den Beitrag korrigieren.
      Junge sauf mal weniger sowas was du erzählst gibbet ja net mal in Hollywood xD
    • Die ganze Sache ist total unglaubwürdig, meines Wissens hat das Ordnungsamt nicht Mal Handschellen ,die rufen dann die Polizei.
      Hört sich so an als hätte ein Mädel einen Freier ein bisschen verarscht.
      Man auf da auch nie etwas in Dr Presse von gelesen und es gab auch in Dortmund zu jeder Zeit Gruppen die das veröffentlicht hatten.
      ------------------------------------------------------------
      "Leide mit einem Lächeln"
    • Tina schrieb:

      Die ganze Sache ist total unglaubwürdig, meines Wissens hat das Ordnungsamt nicht Mal Handschellen ,die rufen dann die Polizei.
      Hört sich so an als hätte ein Mädel einen Freier ein bisschen verarscht.
      Man auf da auch nie etwas in Dr Presse von gelesen und es gab auch in Dortmund zu jeder Zeit Gruppen die das veröffentlicht hatten.
      Hallo Tina ...

      Sehe ich genauso das ganze klingt nach einem ganz schlechten Möchtegern Hollywood Film ....
    • Und die Geschichte ist fünf Jahre alt. Wobei es ja ganz sicher so ist, dass es Mitarbeiter des OA gibt, die bei der Aufgabe besonders fleißig sind und auch bei. Wien Kompetenzen nicht so genau wissen was sie überhaupt dürfen und was nicht und gerne mal den bad cop spielen. Plötzlich hat man ja Macht.
      Irgendwie vermisse ich zwar auch die Hornbachschleife. Aber es ist wohl besser Dortmund zu meiden was Straßenstrich Tätigkeiten angeht. Es ist verboten. Das Risiko abgezockt zu werden ist somit größer und halt auch, dass die Kosten dank irgendwelcher Strafen so hoch sind, so dass man den Abend auch mit einem Escort Girl hätte verbringen können.
    • Marker schrieb:

      Und die Geschichte ist fünf Jahre alt. Wobei es ja ganz sicher so ist, dass es Mitarbeiter des OA gibt, die bei der Aufgabe besonders fleißig sind und auch bei. Wien Kompetenzen nicht so genau wissen was sie überhaupt dürfen und was nicht und gerne mal den bad cop spielen. Plötzlich hat man ja Macht.
      Irgendwie vermisse ich zwar auch die Hornbachschleife. Aber es ist wohl besser Dortmund zu meiden was Straßenstrich Tätigkeiten angeht. Es ist verboten. Das Risiko abgezockt zu werden ist somit größer und halt auch, dass die Kosten dank irgendwelcher Strafen so hoch sind, so dass man den Abend auch mit einem Escort Girl hätte verbringen können.
      Ist doch egal wie alt die Story ist bin auch nur durch Zufall drauf gestoßen und fand es einfach nur lustig ...

      Hast aber schon Recht ist ne heiße Kiste da und sollte man besser meiden kann richtig teuer werden da ...
    • Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Escort Köln Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick Klick